Die Bühne frei für „KÖNICH ÜBÜ“ (…mit Teil 1 des „Making of“)

10.07.14 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu Die Bühne frei für „KÖNICH ÜBÜ“ (…mit Teil 1 des „Making of“)

JEZT - Kulturarena 2014 - KÖNIG UBU - Teaser

Rôles principaux:

Père Ubu: Feigling, Verräter, naiv, dumm, fett, ein Vielfraß und böse. Vater Ubu (ausgesprochen: „Übü“)  verkörpert in sich all diese grundlegenden Dinge mit kindlich-naiver Grausamkeit. Er steht damit als Symbol der Gier der politischen Hierarchien und deren Absurdität immer und stets alles zu wollen. Vater Ubu ist aber auch extrem geizig, sagt; „Zu viel Geld kommt man nur dadurch, dass man es nicht ausgibt. Um  reich zu werden, gebe ich nicht einen Cent.“

Mère Ubu: Im Stück agiert sie stets manipulativ. Inspiriert von Lady Macbeth, wird Mutter Ubu, während ihr Mann im Grunde nur seine Ruhe haben will, ihn voranzutreiben um vor allem ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Rôles secondaires:

le capitaine Bordure | le roi Venceslas, roi de Pologne | la reine Rosemonde, sa femme | Boleslas / Ladislas / Bougrelas, leurs fils | le général Lascy | Stanislas Leczinski | Jean Sobieski | Nicolas Rensky | l’empereur Alexis | Giron / Pile / Cotice, palotins | Michel Fédérovitch | l’Ours | le Cheval à phynances | la Machine à décerveler | l’Équipage | le Commandant | un capitaine | toute l’armée russe | toute l’armée polonaise | les gardes | conjurés et soldats | larbins de phynances | nobles | magistrats | conseillers | financiers | paysans | peuple

WICHTIG: Heute Abend ist Premiere der KULTURARENA 2014 und von „KÖNIG UBU“ auf dem Theatervorplatz in Jena! Bestaunen kann man das Theaterstück noch bis zum 13. Juli 2014.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region