„Blitz, Blitz, Hurra!“: Hoher Auftragseingang im ersten Halbjahr 2014 bildet gute Basis für weitere Entwicklung von Jenoptik

14.08.14 • JEZT AKTUELL, STARTKeine Kommentare zu „Blitz, Blitz, Hurra!“: Hoher Auftragseingang im ersten Halbjahr 2014 bildet gute Basis für weitere Entwicklung von Jenoptik

JEZT - Das Jenoptik Gebaeude in Jena - Foto © Jenoptik AG

(JEZT / JENOPTIK | 2014-08-14) – Der Jenoptik-Konzern hat das erste Halbjahr 2014 nach eigenen Angaben erwartungsgemäß abgeschlossen und verzeichnete insbesondere in den Monaten April bis Juni eine bessere Geschäftsentwicklung als im Vorquartal. „Infolge der guten Auftragseingänge und des hohen Auftragsbestands haben wir eine gute Basis für das 2. Halbjahr und darüber hinaus geschaffen“, erklärte der Jenoptik-Vorstandsvorsitzende Michael Mertin jetzt gegenüber der Presse.

JEZT - Innenleben eines Jenoptik TraffiTower BlitzgeraetesMit 314,5 Mio Euro sei der Auftragseingang im 1. Halbjahr 2014 um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, sagte der Konzern. Der Jenoptik-Auftragsbestand zum 30. Juni 2014 habe mit 438,3 Mio Euro sogar den Wert vom Jahresende 2013 um 6,5 Prozent übertroffen, hieß es. Allerdings kam es im Berichtszeitraum auch zur Verschiebung von Projekten im Segment „Verteidigung & Zivile Systeme“, deren Auftragseingang im 2. Halbjahr erwartet wird. In den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte Jenoptik mit 283,2 Mio Euro aber einen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau (2013 = 283,6 Mio Euro), wobei das Segment Laser & Optische Systeme im Bereich Verkehrssicherheitstechnik (= Tempoblitzer / rechts ein „TraffiTower“-System von Jenaoptik) einen deutlichen Zuwachs erzielen konnte, der den Rückgang in den anderen Segmenten gut kompensieren konnte, wie Jenoptik erklärte.

Im zweiten Halbjahr 2014 erwartet der Vorstand der Jenoptik AG eine dynamischere Entwicklung im Vergleich zu den ersten sechs Monaten. Allerdings zeigten die aktuellen konjunkturellen Rahmendaten eine Eintrübung der Realwirtschaft, die sich spürbar auf das Investitionsverhalten der Unternehmen auswirken könne, so die Jenoptik AG. Soweit sich insbesondere die Nachfrage und die Marktbedingungen nicht weiter verschlechtern, geht der Vorstand aus heutiger Sicht davon aus, im laufenden Geschäftsjahr ein Umsatzwachstum von etwa 5 Prozent erzielen zu können.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena