„Also doch!“: Verkehrsbetriebe stehen wegen der Pleite der Stadtwerke Gera vor Stellenabbau

27.08.14 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, STARTKeine Kommentare zu „Also doch!“: Verkehrsbetriebe stehen wegen der Pleite der Stadtwerke Gera vor Stellenabbau

JEZT - Das Wappen der Otto-Dix-Stadt Gera in Thüringen

Gerade hat es der MDR in seinem Thüringen-Radio gemeldet: Den Geraer Verkehrsbetrieben droht ein erheblicher Personalabbau. So sprach im MDR ein Sprecher des Insolvenzverwalters davon, dass im Rahmen der Konsolidierung des Unternehmens derzeit nicht ausgeschlossen werde, dass auch Jobs wegfallen. Zahlen wollte der Insolvenzverwalter allerdings nicht nennen. Heute früh war in der Thüringer Landeszeitung von 60 Stellen die Rede gewesen.

Die Gewerkschaft ver.di und die Mitarbeiter der Geraer Stadtwerke hatten zuvor kritisiert, das Land Thüringen habe im Frühsommer nicht alles getan, um die Insolvenz der Stadtwerke Gera zu verhindern, denn Minister Voß hatte es da noch abgelehnt, den Stadtwerken Geld zu geben, weil es nach seiner Ansicht in der Insolvenzmasse untergehen würde. Jezt will er nach Gera kommen und Geld mitbringen. Es ist eben Wahlkampf!!!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region