„Signal gegen eine neue schwarz-rote Landesregierung?“: Thüringer Landtag wählte Bauminister Carius zu seinem neuen Präsidenten

15.10.14 • JEZT AKTUELL, START, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu „Signal gegen eine neue schwarz-rote Landesregierung?“: Thüringer Landtag wählte Bauminister Carius zu seinem neuen Präsidenten

JEZT - Landtagspraesident Christian Carius - Foto © CDU Thueringen

(JEZT / MDR) – 30 Tage nach der Wahl hat sich der neue Thüringer Landtag in einer ersten Sitzung konstituiert. Nach der Eröffnung durch Alterspräsidentin Holzapfel wählten die 91 Abgeordneten den bisherigen Bauminister Christian Carius zum neuem Landtagspräsidenten. Die Linken-Politikerin Jung und der bisherige SPD-Wirtschaftsminister Höhn wurden seine Vizepräsidenten. Ein Antrag der Grünen, wie in der vergangenen Legislaturperiode vier Stellvertreter zu wählen, wurde abgelehnt, wie „MDR.Thüringen“ meldete.

Der 38-jährige CDU-Politiker erhielt dem Radiobericht nach in der konstituierenden Sitzung des Parlaments am Dienstag 63 von 91 abgegebenen Stimmen. Je 14 Abgeordnete stimmten gegen Carius oder enthielten sich der Stimme. Carius war von der CDU nominiert worden, die als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht für diesen Posten hat, nachdem die bisherige Landtagspräsidentin Birgit Diezel (CDU) den Wiedereinzug in das Parlament verpasst hatte. Die Nominierung von Christian Carius löste dennoch Irritationen aus, da sich die Thüringer CDU derzeit noch bemüht, mit der SPD die bisherige schwarz-rote Regierung fortzusetzen. Erst nächsten Montag will die Thüringer SPD bekanntgeben, mit wem sie in den kommenden Jahren in Erfurt packtieren möchte.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region