„Jenas Zukunft gestalten“: In Workshops eines Fachforums des Jenaer Bündnisses für Familie wurden Herausforderungen für unsere Stadt diskutiert

17.11.14 • JEZT AKTUELL, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Jenas Zukunft gestalten“: In Workshops eines Fachforums des Jenaer Bündnisses für Familie wurden Herausforderungen für unsere Stadt diskutiert

JEZT - Jena ist vielfaeltig 2014 - Buendnis fuer Familie - Abbildung © MediaPool Jena

(JEZT / JENAER BÜNDNIS FÜR FAMILIE / OTZ) – Das Netzwerk des Jenaer Bündnisses für Familie hatte am vergangenen Freitag zum zweiten Mal zum Fachforum „Jena wächst – Ideen und Konzepte für eine Stadt mit Zukunft“ eingeladen. Dabei diskutierten rund 100 Vertreter und Vertreterinnen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft über alle Aspekte einer wachsenden Stadt, wobei das Wohnen, die Kinderbetreuung, das Werben um Fachkräfte und noch viel mehr Themen auf der Tagesordnung standen.

Stefanie Frommann vom Jenaer Bündnis fasste die anregenden Diskussionen in der Ostthüringer Zeitung mit den Worten zusammen: „Unser Ziel ist es, dass wir uns in Jena gerade in Zeiten von Wachstum und begrenzten Finanzen über gemeinsame Aktivitäten und Handlungsstrategien austauschen, um auf das Wichtigste zu fokussieren.“ Sechs verschiedene Workshops beschäftigten sich daher am Freitag Nachmittag mit den Themen „Soziale Infrastruktur“, „Bildung und Inklusion“, „Wohnen und Mobilität“, „Wirtschaft und Standortmarketing“, „Jenas Hochschulen“ sowie „Kultur und Sport“.

JEZT - Weisheit von Stephen W Hawking aus dem Album The Endless River von Pink Floyd - Grafik © MediaPool Jena

Nach Auffassung der Veranstalter waren dabei wegweisende Ergebnisse, dass sich wichtige Entscheidungsträger direkt ausgetauscht haben und konkrete Projekte gemeinsam weiterbearbeiten wollen. Stefanie Frommann freute sich zudem darüber, dass man auch zum zweiten Fachforum „Jena wächst“ wieder über 100 lokale Akteure an einen Tisch holen konnten. Als Wünsche der Teilnehmer sei u.a. geäußert worden, dass die Stadt Jena bestimmte Werbemittel neu auflegen solle, um neue Fachkräfte über unsere Stadt zu informieren, sowie die verbesserte Breitbandanbindung und die Gestaltung der Innenstadt.

Einig waren sich die Teilnehmer der Workshops auch darüber, dass der Begriff „Wachstum“ nicht nur quantitativ zu verstehen ist. Vielmehr gehe es auch darum, bestimmte Standards in ihrer Qualität auf dem hohen Jenaer Niveau zu halten. In der Lokalzeitung meldete sich auch Sylvia Orlamünder, Personalleiterin des Jenoptik-Konzerns, zu Wort. „Wir werten die Ergebnisse der Workshops jetzt im Familienbündnis aus“, sagte sie der OTZ. Ebenso würden die Abstimmungen mit der Stadtspitze fortgeführt, damit alle Interessierten stets auf dem gleichen Informationsstand sind zu dem, was bisher erreicht wurde und welche Aufgaben noch anstehen, so Orlamünder.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region