Heute läuft ab 16 Uhr die „9. Kunstauktion“ des Jenaer Kunstvereins und der Kunsthandlung Huber & Treff

22.11.14 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu Heute läuft ab 16 Uhr die „9. Kunstauktion“ des Jenaer Kunstvereins und der Kunsthandlung Huber & Treff

JEZT - Neunte Kunstauktion des Kunstvereins Jena - Abbildung © MediaPool Jena

(JEZT / KUNSTVEREIN JENA) – Wer schon länger mit dem Gedanken gespielt hat, endlich sein Poster an der Wand gegen echtes Kunstwerk auszutauschen, der hat an diesem Samstag dazu eine gute Gelegenheit, denn: 142 Kunstwerke kommen am heutigen Samstag, den 22. November 2014, ab 16 Uhr bei der inzwischen 9. Kunstauktion des Jenaer Kunstvereins und der Kunsthandlung Huber & Treff, unter den Hammer.

Fast alles wird unter dem Marktwert angeboten. Gemälde und Aquarelle sind ebenso im Angebot wie Lithographien, Faksimile-Drucke und Kollagen. Aber auch kleinere und größere Skulpturen aus Stein, Glas, Keramik und Holz können ersteigert werden. „Wir haben Kunstwerke aus einer großen Zeitspanne im Angebot – vom Expressionismus über die Klassische Moderne bis hin zu zeitgenössischer Kunst“, sagt Armin Huber. So befinden sich beispielsweise Faksimile-Drucke von Nolde, Kirchner, Schmidt-Rottluff und Chagall unter den Werken. Es stehen sogar drei Werke von Georg Kötschau zur Versteigerung, der 1976 in Jena starb. Sie stammen aus einem Nachlass.

Interessenten haben selbstverständlich die Möglichkeit zu einer Vorbesichtigung und zwar von 12 bis 16 Uhr in den Räumen des Kunstvereins im Stadtspeicher, Markt 16. „Kunstinteressierte haben außerdem die Möglichkeit, sich eine in Jena einmalige Ausstellung anzusehen, die in ihrer Kunstvielfalt kaum zu überbieten ist“, so Torsten Treff. Auch wer sich nicht an der Auktion beteiligen wolle, sei zur Besichtigung der Werke ein gern gesehener Gast.

Als Auktionator tritt der bereits auch beim Kunstverein in diesen Dingen geübte Volkmar Schorcht an. Der Zuschlag erfolgt an den Höchstbietenden mit einem Aufgeld von unverändert 15 Prozent. Dieses Geld kommt dem Kunstverein zugute. Wer nicht persönlich zur Auktion anwesend sein kann, kann per Telefon mitbieten oder ein schriftliches Gebot einreichen. Kunstwerke, die nicht versteigert werden, stehen zudem vom 26. bis 28. November 2014, jeweils von 12 bis 16 Uhr zum Nachverkauf bereit.

Auktionskataloge und Gebotsformulare gibt es beim Kunstverein und HIER im Internet.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region