„Hamlet“ und „Bekenntnisse“: Das Theaterhaus Jena feiert im Februar 2015 gleich zwei Premieren!

13.01.15 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu „Hamlet“ und „Bekenntnisse“: Das Theaterhaus Jena feiert im Februar 2015 gleich zwei Premieren!

JEZT - Hamlet im Theaterhaus Jena mit Yves Wuethrich - Foto © Theaterhaus Jena

(JEZT / THEATERHAUS JENA) – Das Theaterhaus Jena feiert im Februar 2015 zwei Premieren. Am 5. Februar hat in der Regie von Theaterhauschef Moritz Schönecker Shakespeares Drame „HAMLET“ um den gleichnamigen Dänenprinzen Premiere.

Die Handlung: Hamlets Welt ist „aus den Fugen“. Alles, woran er geglaubt hatte, liegt zerstört vor ihm. Die bedingungslose Liebe seiner Eltern, die Tugend seines Vaters, die Aussichten auf den Thron. Behütet als Prinz von Dänemark aufgewachsen, hat Hamlet (gespielt von Yves Wüthrich / Foto) nie gelernt Verluste zu verschmerzen. Die Ermordung seines Vaters durch dessen Bruder und die viel zu hastige Heirat seiner Mutter mit dem des Brudermordes bezichtigten Schwager stürzen Hamlet in nackte Verzweiflung. Der Geist seines Vaters fordert Rache, doch Hamlet, in Selbsthass, Verachtung der Welt und verkopften Theorien gefangen, zögert vor der blutigen Tat. Sich selbst fremd geworden, zwischen echtem und vorgetäuschtem Wahnsinn schwankend, lebt er in einer Welt, die für ihn jeden Sinn verloren hat. Was macht es mit einem Menschen, wenn er nichts mehr für wertvoll hält, wenn er jeden Glauben verloren hat?

Theaterhaus Jena ButtonDie Theaterhaus-Inszenierung entwirft, nach einer Darstellung, eine Welt wie aus den depressiven Augen Hamlets betrachtet, in der Orientierungslosigkeit, Angst und zynische Komik herrschen.Die Vorstellungen im Februar 2015: 5., 6., 7., 19., 20., 21. Februar, 20 Uhr, Hauptbühne am Engelplatz.

Am 12. Februar feiert dann in der Regie von Matthias Pick die Teenpark-Produktion „BEKENNTNISSE“ Premiere.

Die Handlung: Frau Raha, Leiterin einer siebten Klasse, verkündet am letzten Tag des Schuljahres, dass sie fortan nicht mehr als Lehrerin arbeiten wird. Raha erzählt von dem Tag, an dem ihre Tochter Jana im Schulschwimmbecken ertrunken ist. Dabei handele es sich keineswegs um einen Unfall, wie die Polizei glaubt. Tatsächlich sei ihre Tochter von zwei Schülern ihrer eigenen Klasse ermordet worden. Doch wie haben sie es getan? Womit haben sie es getan? Und warum? Für Frau Raha ist die Schuldfrage klar und sie nimmt Rache. Sie beendet ihre Ansprache mit der Erklärung, sie habe den Milchpackungen der beiden Täter Blut ihres mit HIV- infizierten Lebensgefährten beigemischt. Dieses Bekenntnis ist aber erst der Anfang ihres Rachefeldzugs. Was ist gerecht? Wer ist gerecht? Auge um Auge, Zahn um Zahn?

Es spielen die Mitglieder des Teenparks, das heißt: des Theaterjugendclubs am Theaterhaus Jena. Die Vorstellungen im Februar 2015: 12., 13., 14., 24., 25. Februar, 20 Uhr, Hauptbühne am Engelplatz.

Weitere Infos erhält man unter www.theaterhaus-jena.de; Karten gibt es bei der Tourist Information Jena und am Kartentelefon: 03641/886944.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region