Skandalöser Umgang mit Schweinen in Schöngleina – Ermittler beschlagnahmten mehr als 140 tote Ferkel in Schweinezucht- und -mastbetrieb

27.03.15 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, STARTKeine Kommentare zu Skandalöser Umgang mit Schweinen in Schöngleina – Ermittler beschlagnahmten mehr als 140 tote Ferkel in Schweinezucht- und -mastbetrieb

JEZT - Internetseite von Gut Thiemendorf - 07-2014

(JEZT / MDR) – Wie der Mitteldeutsche Rundfunk meldete, mussten am Dienstag, den 24.03.2015  im Schweinemastbetrieb Gut Thiemendorf weitere Ferkel notgeschlachtet werden; die Tötung erfolgte nach tierärztlicher Anordnung, um die Tiere von ihren Leiden zu erlösen.. Außerdem wurden nach einer Razzia des Landeskriminalamtes Thüringen insgesamt 140 verendete Tiere für das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz beschlagnahmt, die offensichtlich brutal getötet oder unsachgemäß mit Medikamenten behandelt worden waren.

Der Aktion vorausgegangen waren umfangreiche Durchsuchungen in einer Ferkelaufzuchtanlage in Schöngleina, einen Jungsauen-Aufzuchtstall in Wetzdorf und einer Tierarztpraxis in Thiemendorf, berichtete der MDR. Grund für die Razzia sei der Verdacht gewesen, dass dort massiv gegen den Tierschutz und das Arzneimittelgesetz verstoßen werde. Die Ermittler entnahmen Proben von Futter- und Arzneimitteln sowie Wasser. Bereits im vergangenen Jahr war „Gut Thiemendorf“ auffällig geworden und durfte nur unter harten Auflagen überhaupt weiter arbeiten. In Schöngleine und Wetzdorf züchtet und mästet „Gut Thiemendorf“ Schweine. Ausläser der Aktiuon aus dem vergangenen Jahr waren heimlich aufgenommene Bilder gewesen, die Tierschützer veröffentlicht hatten.

Jetzt soll festgestellt werden, ob Wasser und Futter in diesem Jahr sach- und fachgerecht mit Medikamenten angereichert worden seien, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag bekannt gab. Die Staatsanwaltschaft Gera solle nun gemeinsam mit dem Landeskriminalamt die Beweismittel, unter anderem verschiedene Datenträger und Akten, auswerten. Die weiteren Ermittlungen seien umfangreich und auch zeitaufwendig, teilt das LKS Thüringen mit. Laut amtstierärztlicher Anordnung bleibe der Schweinebetrieb vorläufig arbeitsfähig, werde aber weiterhin verstärkt kontrolliert.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region