„Das Unendliche im Endlichen. Romantik und Gegenwart“: Nur noch vier Wochen läuft die Herbstausstellung der Kunstsammlung Jena im Stadtmuseum

25.10.15 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu „Das Unendliche im Endlichen. Romantik und Gegenwart“: Nur noch vier Wochen läuft die Herbstausstellung der Kunstsammlung Jena im Stadtmuseum

JEZT - Das Unendliche im Endlichen - Abbildung © JenaKultur

(JEZT / BARBARA GLASSER) – Im August eröffnete JenaKultur seine Herbstausstellung, die in diesem Jahr thematisch die Facetten des Romantischen in der Kunst vom Ende des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart beleuchtet. Anlass und Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Konzentration der Frühromantiker in Jena, die sich ab 1794, nach der Berufung des Philosophen Johann Gottlieb Fichte, in Jena trafen. Viele der Künstler, Gelehrten und Wissenschaftler aus diesem Kreis reagierten auf einen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruch, der neue literarische, philosophische und auch wissenschaftliche Formen beförderte.

Auch heute reagieren Künstler sensibel auf politische und soziale Veränderungen, die durch ökologische und globale Vernetzungen deutlich komplexer geworden sind. Auch wenn sich die Formen künstlerischen Ausdrucks in den vergangenen 200 Jahren deutlich verändert haben, sucht die Ausstellung nach Gemeinsamkeiten, nach Spuren jener Verunsicherung, mit der sich geistige, kulturelle und politische Umbrüche in Kunstwerken erklären. Alle Interessen an der Ausstellung sind weiterhin zu einem Besuch der Ausstellung im Stadtmuseum am Historischen Markt in Jena eingeladen, die am 22. November 2015 endet.

Weitere Informationen erhält man HIER im Internet.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region