„Digital Future: Deutschland, wie es sein könnte“ – Ergebnisse des zweiten Freiheitskonvents der FDP in Berlin

20.11.15 • JEZT AKTUELL, POLITIK & URBANES LEBEN, STARTKeine Kommentare zu „Digital Future: Deutschland, wie es sein könnte“ – Ergebnisse des zweiten Freiheitskonvents der FDP in Berlin

JEZT - Die Themen der der Fishbowl-Diskussionen beim zweiten Freiheitskonvent in Berlin - Grafik © FDP 2015

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Freiheitskonvent der FDP in Berlin statt. Im Zentrum der Reden und Diskussionen standen die Chancen und Herausforderungen der digitalisierten Zukunft. Für die Freien Demokraten ist klar: Deutschland braucht dringend ein Update. Ob im Bildungssystem, in Sachen Infrastruktur und E-Government, im Bereich Datenschutz oder in der Startup-Szene – aus liberaler Sicht gibt es zahlreiche Baustellen sowie Möglichkeiten, die Gesellschaft weiterzuentwickeln.

Zu Gast auf dem Konvent waren unter anderem Catharina Van Delden (Gründerin und CEO innosabi), Frank Fitzek (Leiter 5G Lab Germany, Universität Dresden), Gisbert Rühl (CEO Klöckner & Co SE) und Johann-Dietrich Wörner (Generaldirektor der europäischen Weltraumorganisation ESA – European Space Agency). Andrew McAfee, Autor von „The Second Machine Age“ und Co-Director der MIT Initiative on the Digital Economy, schaltete live aus den USA zu. In Fishbowl-Diskussionen vertieften die Experten das Thema Digitalisierung in verschiedenen Bereichen des Lebens und kamen mit dem Publikum ins Gespräch.

Videos zur Veranstaltung findet man HIER; die Videos zu den Fachdebatten der sechs Themenwerkstätten finden FDP-Mitglieder exklusiv im internen Bereich auf www.meine-freiheit.de. Die Themen der Fishbowl-Diskussionen im Überblick sieht man in der Grafik oben.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region