„The Master of Classic Rock“: Synthesizer-Legende Keith Emerson im Alter von 71 Jahren gestorben

12.03.16 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, STARTKeine Kommentare zu „The Master of Classic Rock“: Synthesizer-Legende Keith Emerson im Alter von 71 Jahren gestorben

ZONO Radio Jena - Keith Emerson

Radio Jena Newscontainer Logo 230Der legendäre britische Keyboarder und Synthesizer-Musiker Keith Emerson, Mitbegründer der Classic-Rockbands The Nice und Emerson, Lake and Palmer (ELP), starb in der gestrigen Nacht in seinem Haus im kalifornischen Santa Monica. Dies teilte die Band ELP auf ihrer Facebookseite mit. Zur Todesursache wurde bekannt, dass der 71-jährige Musiker Selbstmord begangen haben soll; Emerson litt seit mehr als anderthalb Jahrzehnten unter dem Karpaltunnel-Syndrom, das zum Gefühlsverlust in der rechten Hand führte, weswegen er seine Tasteninstrumente zuletzt nur noch eingeschränkt spielen konnte.

ZONO Radio Jena - ELP Tarkus CoverausschnittEmerson wurde 1944 im nordenglischen Todmorden geboren und zog noch als Teenager nach London. Klavier spielte er bereits als Kind, Hammond-Orgel als Jugendlicher. 1966 begleitete er die Jazz-Sängerin PP Arnold auf Tournee und gründete 1967 mit The Nice die erste Classic-Rockband der Welt, die durch den Hammond-Orgel-Sound Emersons bekannt wurde und mit „America“ – einer Adaption aus Musikelementen von Leonard Bernsteins „West Side Story“ und Dvoraks „Sinfonie aus der neuen Welt“ – einen weltweiten Top-Hit hatte.

Gemeinsam mit dem King Crimson Bassisten und Sänger Greg Lake und dem Schlagzeuger Carl Palmer (zuvor bei The Crazy World of Arthur Brown und Atomic Rooster) gründete Keith Emerson 1969 die Super-Group-Formation Emerson, Lake and Palmer, bei deren Bandrepertoi er stets auf Musik von klassischen Komponisten zurück griff. Mit ELP veröffentlichte er zahlreiche Platin-Alben und landete u.a. mit „Lucky Man“ (1970) und „Fanfare for the Common Man“ (1977) Welthits.

Nach der Auflösung der Band im Jahre 1978 hatten sich die ELP-Musiker in den 1990er Jahren wiedervereint und spielten beim High-Voltage-Festival 2007 ihr Abschiedskonzert. Erfolge feierte Keith Emerson sowohl als Solokünstler am Synthesizer als auch mit mehreren Klavierwerken und Filmmusiken; seit 2004 hatte Emerson seine eigene Gruppe: die Keith Emerson Band.

Am morgigen Sonntag sendet ZONO Radio Jena ab 22 Uhr eine Sondersendung zum Tode von Keith Emerson.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region