»Die geheimen Tagebücher von Wibke Mühsam« – Teil 13: „Aufpassen, es gibt gute Flüchtlinge und andere“

15.05.16 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu »Die geheimen Tagebücher von Wibke Mühsam« – Teil 13: „Aufpassen, es gibt gute Flüchtlinge und andere“

JEZT - Die geheimen Tagebücher von Wibke Mühsam -

Albumcoverausschnitt „HIER REIN DA RAUS“ von Räuberzivil – Abbildung © Rakete Medien

Libkes Tagebuch,

JEZT - Wibke Mühsal - Deutschland Deutschland üben ist alles mit Fähnchennach Einschätzung der Aktion für verfolgte Christen und Notleidende werden in unserer Heimat bis zu 40.000 Asylanten Flüchtlinge aufgrund ihrer religiösen Überzeugung drangsaliert. Es gibt Diskriminierungen, Körperverletzungen, sexuelle Übergriffe, Todesdrohungen und das ist nur die Spitze des ReisEisbergs. Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch meine Mitkämpfer bei den Auserwählten für Deutschland darauf hinweisen, dass es auch gute Flüchtlinge gibt … also: Nicht immer gleich auf’s Maul sondern erst einmal fragen: „Bist Du guter Flüchtling oder ein anderer!“

Es kann ja auch nicht sein, dass mancher syrische Flüchtling vor muslimischen Fundamentalisten geflohen ist und nun in seinem Flüchtlingsheim wieder auf sie trifft. Deshalb hat sich die AfD-Fraktion im Thüringer Landtag schon mehrfach zum Schutz christlicher Asylschmarotzerbewerber eingesetzt. Aus der CDU-Mohringkopf-Fraktion schallte es da aber zurück, so ein Verfolgungswahn gegen christliche Flüchtlinge sei reiner Verfolgungswahn. Hallo!!!! Als bekennende Christin und Frau würde ich mir wünschen, dass eine Partei, die sich Christlich-Demokratische Union nennt, ein Bewusstsein für das Christentum und den Schutz von christlichen Menschen hätte. Und von den Kirchenoberen, wie den Provinzpäpsten in der BRD, würde ich mir erwarten, dass die sich vor ihre verfolgten Glaubensbrüder stellen und sie gegen Muslime schützen würden.

JEZT - Albumcoverausschnitt von HIER REIN DA RAUS von Räuberzivil - Abbildung © Rakete Medien

Schon Jesus sagte in seiner berühmten Kreuzpredigt: „wenn ich hier schon festhänge, dann müssen wenigstens die geschützt werden, die schutzbedürftig sind“ – Genau so! Hier und heute sind das die Christen, die Konvertiten und die religiösen Minderheiten als Anti-Muslime! – So das musste mal raus.

Deshalb habe ich auch gar kein Problem damit, wenn AfD-Landtagsabgeordnete – auch solche der mutmaßlichenPatidiotische Patriotischen Plattform“ – auf Pegida-Kundgebungen die Wahrheit aussprechen. Nämlich, dass es Pegida war, die den Auserwählten für Deutschland den Boden für eine neue Islampolitik geebnet hat.

JEZT - Analverkehrsseminar - Abbildung © AfDSachsen Facebook

Und, Libkes Tagebuch, weshalb man Lutz Bachmann dafür dann sogar noch verurteilt … die genaue Begründung für die Geldstrafe ist mir gerade entfallen, aber als prominente promovierte ambitionierte Diplom-Juristin weiß ich, dass jeder so lange als unschuldig zu gelten hat, bis er recht kräftig verurteilt worden ist und wenn Mama Merkel einen Ar*** in ihrem Hosenanzug hätte, müsste sie diesen Mann sogar deshalb für das Bundesverdienstkreuz vorschlagen. Übrigens würde ich auch mal vor so einer großen Menge von Gleichgesinnten sprechen, wie sie Pegida in Dresden hat. Am Montag waren es dort wieder mal so an die 3.000 Menschen. Denn dann könnte ich den Pegida-Anhängern auch noch mal sensibilisieren und sagen: „Aufpassen, es gibt gute Flüchtlinge und andere!“ – So wahr ich Wibke Mühsam bin!


Hinweis: Das Album „HIER REIN DA RAUS“ von Räuberzivil gibt es u. a. HIER zu kaufen!

– Und wer mehr von Wibke Mühsam wissen will, der sollte hier weiterlesen! –





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region