Betriebsunfall an Bahnstrecke bei Kahla / Verschiedene Verkehrsdelikte mit Alkohol / Einbruch in Geschäft in der Saalstraße und die Gaststätte „Bauersfeld“

18.07.17 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Betriebsunfall an Bahnstrecke bei Kahla / Verschiedene Verkehrsdelikte mit Alkohol / Einbruch in Geschäft in der Saalstraße und die Gaststätte „Bauersfeld“

Die verunfallte Baumaschine an der Bahnstrecke zwischen Kahla und Großpürschütz. – Foto © Feuerwehr Kahla / Steve Ringmayer

Einbruch in Geschäft und Gaststätte

Vergangenen Dienstag (11.07.2017) wurde in den Morgenstunden das Restaurant Bauersfeld neben dem Jenaer Planetarium von Einbrechern heimgesucht. Kurz vor 6:00 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Als die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Objekt eintrafen, war bereits kein Täter mehr vor Ort. Im Restaurant fanden sie Schränke und Schubladen durchwühlt vor. Die Türen zu zwei Lagerräumen waren aufgebrochen worden. Mehrere Metallkassetten und ein Tresor wurden durchsucht, jedoch waren alle Behältnisse unverschlossen und ohne Inhalt. Einzige Beute der Einbrecher war eine Karte für den dortigen Zigarettenautomaten. Vorläufiger Schaden: 800 Euro.

In der Nacht vom Freitag (14.07.2017) zum Samstag (15.07.2017) wurde in Jena in der Saalstraße in ein Geschäft eingebrochen und Bargeld entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise zu den Tätern in beiden Fällen nimmt die Polizei Jena unter 03641 810 entgegen.

Bulgarischer Staatsbürger verursacht betrunken einen Unfall mit mindestens 35.000 Euro Sachschaden

Am Freitag gegen 18 Uhr kam ein 29-jähriger Bulgare beim Befahren einer Rechtskurve auf der L1077 zwischen Laasdorf und Gernewitz mit seinem Pkw VW auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Pkw Audi. Ein weiteres Fahrzeug konnte noch ausweichen und touchierte nur einen Leitpfosten. Hierbei wurde der Unfallverursacher und ein Mitfahrer des VW schwer, ein weiterer Insasse leicht und der Audi-Fahrer ebenfalls leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von mindestens 35.000 Euro. Beim Unfallverursacher wurde im Rahmen der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch festgestellt, ein Test ergab 1,64 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein einbehalten. Den Mann erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Weitere Alkoholverstöße am Wochenende

Am Samstag gegen 20:45 Uhr wurde Am Stadion ein 59-jähriger Fahrer eines Pkw kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass er sein Auto mit 1,38 Promille führte. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Etwas später am Samstagabend gegen 21:45 Uhr befuhr ein 64-jähriger Fahrradfahrer den Lutherplatz in Richtung Anger. An der roten Ampel hielt gerade ein Streifenwagen der Polizei, neben ihm der Radler. Als die Polizisten beschlossen, den Radfahrer zu kontrollieren, trat der 64-Jährige in die Pedale und versuchte sich, der Kontrolle zu entziehen. Auf seiner Flucht wurde der Fahrradfahrer von der Polizei verfolgt, riskierte aber durch Fahren im Gegenverkehr einen Unfall, der nur dadurch vermieden werden konnte, dass verschiedene Kfz ihm auswichen oder scharf bremsen mussten. Schließlich gelang es den Polizeibeamten, den Radfahrer zum Stehen zu bringen. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann mit 1,64 Promille Blutalkohol am Straßenverkehr teilgenommen hatte. Gegen den Radler wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die verunfallte Baumaschine an der Bahnstrecke bei Kahla. – Foto © Feuerwehr Kahla / Steve Ringmayer

Betriebsunfall auf der Bahnstrecke bei Kahla mit einem verletzten Arbeiter

Bei einem Betriebsunfall bei Bauarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Kahla und Großpürschütz stürzte am Montagnachmittag (17.07.2017) gegen 18:00 Uhr eine Baumaschine vom Gleiskörper und kam im Bereich der Böschung an einer Stützauer zum liegen (siehe Fotos). Der Maschinenführer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, an der verunfallten Baumaschine liefen erhebliche Mengen Betriebsmittel aus, welche durch die Kräfte der Feuerwehr Kahla teilweise aufgefangen werden konnten. Die untere Wasserbehörde wurde entsprechend informiert. Im weiteren Verlauf der Bergungsmaßnahmen rutschte eine zweite Baumaschine von den Gleisen, jedoch nicht vom Gleiskörper.

Der genauen Umstände des Unfallhergangs sind derzeit Gegenstand bundespolizeilicher Ermittlungen, ebenso mögliche Betriebspflichtverletzungen, da sich nach den Angaben der Feuerwehrkräfte ein Kind mit in dem Baufahrzeug befunden haben soll, welches aber unverlezt blieb. Aufgrund der an der Strecke laufenden Baumaßnahmen gestaltet sich die Bergung des Baufahrzeugs, für das schwere Bergetechnik der Bahn erforderlich ist, schwierig. Über die Dauer der Bergung kann die Deutsche Bahn derzeit keine genauen Angaben machen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena