„Es gibt keinen Kuschelkurs mit Putin“: Exklusiv-Interview der BILD mit FDP-Chef Christian Lindner

09.08.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, STARTKeine Kommentare zu „Es gibt keinen Kuschelkurs mit Putin“: Exklusiv-Interview der BILD mit FDP-Chef Christian Lindner

Christian Lindner Selfie am Flughafen nach dem BILD-Interview

Das BILD LogoNachdem der FDP-Vorsitzende Christian Lindner seit seiner vielbeachteten Aussage zur von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim in der Kritik steht („Ich befürchte, dass man die Krim zunächst als dauerhaftes Provisorium ansehen muss“), führte die BILD-Zeitung gestern ein kurzes Interview mit ihm, das man HIER nachlesen kann. Hier einige Ausschnitte:

BILD: Herr Lindner, man kann sagen, für den Kreml war es ein sehr gutes Wochenende. Was soll Ihr völlig überraschender Kuschelkurs mit Putin?

Christian Lindner: „Es gibt keinen Kuschelkurs. Wir wollen keine Sanktion ohne Gegenleistung lockern. Ich finde mich aber nicht damit ab, dass eine Eskalationsspirale und ein Rüstungswettlauf drohen. Das Signal an Moskau sollte sein, dass Russland einen Platz im Haus Europa hat, wenn es sich wieder an die Hausordnung hält. Solange das nicht der Fall ist, kann es keine Kooperation geben. Ich weiß nicht, ob es eine Bereitschaft in Moskau zum Kurswechsel gibt. Ich weiß aber, dass er nicht in den großen Fragen beginnen würde, sondern bei den kleinen. Das sollte geprüft werden.“

BILD: Müssen gerade Sie als Freie Demokraten jemandem wie Putin den Hof machen?

Lindner: „Wenn Dialogfähigkeit als Hofmachen begriffen wird, zeigt das, wie festgefahren die Russlandpolitik ist. Die FDP ist eine Partei des Rechtsstaates. Niemand bekennt sich mehr zu westlichen Freiheitswerten als wir. In den letzten Jahren haben wir für die transatlantische Partnerschaft geworben, auch wenn das mit TTIP und Trump nicht populär ist. Unter meinen Kritikern sind viele, die Deutschland in einer Mittellage zwischen USA und Russland sehen. Davor warnen wir. Aus der festen Verankerung im westlichen Bündnis und in Europa wollen wir Russland die Chance geben, seine Politik zu verändern.“

Uraine Krim Halbinsel

BILD: Auch innerhalb der FDP gab es Kritik an Ihrem neuen Kurs.

Lindner: „Es gibt keinen neuen Kurs. Unser außenpolitischer Experte Alexander Lambsdorff und unser ehemaliger Außenminister Klaus Kinkel unterstützen mich. Das ist insofern keine Überraschung, als dass ich mich mit ihnen abstimme.“

BILD: Was, glauben Sie, hätte Hans-Dietrich Genscher gesagt?

Lindner: „Von Genscher stammt der Appell, sich nicht mit dem Status quo zufriedenzugeben, sondern neue Wege zu suchen, den Dialog nicht abbrechen zu lassen und dem Gegenüber Gesichtswahrung zu ermöglichen.“

BILD: Die letzten Monate waren sehr sonnig für Sie. Kostet Sie Ihre Haltung zu Russland Stimmen? Selbst die Bundesregierung hat Ihnen widersprochen.

Lindner: „Das ist mir gleichgültig. Man muss zu Überzeugungen stehen, auch wenn es anfänglich Widerstand gibt.“

Hinweis: Das gesamte Interview mit Christian Lindner wurde von der BILD veröffentlicht am 08.08.2017 und hier in Ausschnitten wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung der BILD GmbH & Co. KG/Berlin!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JEZT Unser Jena Online| Der Multimediablog von Radio Jena