Mehrere Verkehrsunfälle / Autobrand auf der A4 / Täter auf frischer Tat erwischt / Zeugen gesucht zu mehreren Vorkommnissen

28.09.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Mehrere Verkehrsunfälle / Autobrand auf der A4 / Täter auf frischer Tat erwischt / Zeugen gesucht zu mehreren Vorkommnissen

Vom Detektiv auf frischer Tat überrascht

Ein 38 Jahre alter Weißrusse wurde am Montagnachmittag (25.09.2017) in einem Bekleidungsgeschäft in der Goethe-Galerie in Jena vom Detektiv dabei beobachtet, wie er drei hochwertige Lederjacken für jeweils 400 Euro stehlen wollte. Die Warensicherungen hatte er bereits entfernt und die Jacken in seinem Rucksack verstaut. Polizeibeamte nahmen den Mann fest, der daraufhin die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbrachte. Am Folgetag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Hoher Schaden durch Fehler beim Fahrstreifenwechsel

5.000 Euro Sachschaden gab es am Montagabend gegen 22.30 Uhr bei einem falschen Fahrstreifenwechsel in der Straße Am Anger. An der Zufahrt zum Inselplatz wollte eine 59 Jahre alte Dacia-Fahrerin vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah sie einen rechts daneben fahrenden Renault, wodurch es zur seitlichen Kollision beider Autos kam.

Automarder gestellt

Durch den Hinweis eines Sicherheitsdienstes erfuhr die Polizei Jena am frühen Dienstagmorgen (26.09.2017) gegen 02.00 Uhr, dass sich gerade zwei Männer an den Gebrauchtwagen eines Autohauses in der Göschwitzer Straße zu schaffen machen. Sie hatten die Seitenscheiben dreier BMW eingeschlagen und fachmännisch Navigationsgeräte und iDrive-Steuerungen ausgebaut. Dabei trugen sie Handschuhe. Mehrere Geräte waren schon auf dem Parkplatz des Autohauses zum Abtransport bereitgelegt worden. Den Beamten gelang es, die beiden Täter zu stellen. Sie stammen aus Litauen, sind 31 und 38 Jahre alt und waren vorher schon mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Beide befinden sich derzeit noch in einer Gewahrsamszelle. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Totalschaden durch Auffahrunfall

Totalschaden gab es am Dienstagmorgen gegen 7.00 Uhr an einem Toyota, als dessen Fahrerin (33) in der Brückenstraße auf einen Fiat auffuhr. Die Frau hatte zu spät bemerkt, dass der Fiat-Fahrer an der Kreuzung Brückenstraße/Wiesenstraße anhielt, um die Vorfahrt zu beachten und einen Fußgänger die Straße überqueren zu lassen. Am Toyota gab es mit 2.000 Euro Totalschaden, der Schaden am Heck des Fiat beläuft sich auf weitere 2.000 Euro.

Hinweise zu suspekten Personen erbeten

Auffällig verhielten sich zwei Männer Dienstagmittag im Jenaer OT Drackendorf in der Straße Am König. Ein Zeuge, der sich später bei der Polizei meldete, beobachtete, wie sie dort Häuser fotografierten und filmten. Nach dem Grund gefragt, äußerten sie in gebrochenem Deutsch mit russischen Akzent, dass sie ihn nicht verstehen, löschten aber einige Bilder von der Kamera. Der Jenaer erkannte kyrillische Buchstaben auf dem Menü der Kamera, ebenso unterhielten sich die Männer in Russisch oder einer anderen slawischen Sprache. Personenbeschreibung:

– 1. Mann: Mitte 30, 1,90 m groß, schlank, dunkle kurze lockige Haare, hellgrauer Trainingsanzug

– 2. Mann: Mitte 40, 1,75 m groß, schlank, dunkle kurze Haare, nach oben stehend, Igelschnitt, blaue Jacke mit gestreiften Ärmeln

Wer kann weitere Angaben zu den genannten Personen machen? – Hinweise nimmt die Landespolizeiinspektion Jena unter Tel. 03641 811 123 entgegen.

Verkehrsunfall mit Dominoeffekt

Vier Autos waren an einem Auffahrunfall am Dienstag um 15.10 Uhr auf der Stadtrodaer Straße in Höhe des Stadions stadtauswärts beteiligt. Die 31-jährige Fahrerin eines VW hatte zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihr bremsten und anhielten. Sie fuhr auf einen Seat auf, der auf einen Audi prallte und dieser wiederum auf einen VW. Die beiden Kleinkinder der Unfallverursacherin blieben unverletzt, zwei Kinder aus einem anderen Auto klagten über Kopfschmerzen und wurden einem Arzt vorgestellt. Schaden: 8.500 Euro.

Zeugen gesucht nach Aggression in Straßenbahn

In der Straßenbahn Linie 4 kam es am Dienstag gegen 16.30 Uhr zwischen den Haltestellen Knebelstraße und Lobeda zu einem Streit zwischen einem 26 Jahre alten Studenten und einem unbekannten jungen Paar. Der junge Mann machte das Paar auf die Bedingungen aufmerksam, wenn man ein Fahrrad mit in die Bahn nimmt. Nach dem Aussteigen fuhr die Frau dem 26-Jährigen von hinten an und der Mann nahm ihn in einen Würgegriff und beleidigte ihn. Das Paar wird wie folgt beschrieben:

– männliche Person: Ende 20 Jahre, ca. 1,70 m groß, dunkle, kurze Haare,
dunkel bekleidet mit T-Shirt und Hose, Adidas-Schuhe, hatte einen Rucksack da.

– weibliche Person: Ende 20 Jahre alt, ca. 1,60 m groß, blonde, etwas längere Haare zum Zopf gebunden,
bekleidet mit weiß-dunkel-gestreiftem Pulli, hatte einen Rucksack dabei und ein silbernes Fahrrad Marke Cube.

Wer kann weitere Hinweise geben? Diese nimmt die Polizei in Jenaentgegen unter Telefon 03641 811 123.

Erneut ist ein falscher Haftbefehl mit hoher Geldforderung aufgetaucht

Eine 78-jährige Frau erstattete am Dienstag eine Betrugsanzeige. Sie hatte ein Schreiben der Staatsanwaltschaft Frankfurt a.M. erhalten, in dem ihr die Vollstreckung der Erzwingungshaft angedroht wurde, es sei denn sie überweist Bargeld in Höhe von 18.600 Euro. Die Frau hat es richtigerweise nicht getan und den Weg zur Polizei genommen.

Ladendiebstahl mit Hilfe eines gestohlenen Eimers

Ein wegen einer Vielzahl von Straftaten bekanntes Paar wurde am Dienstag erneut beim Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Naumburger Straße erwischt. Der Mann (34) hatte Ware auf das Band an der Kasse gelegt und bezahlte die auch. Dabei verdeckte er allerdings seine Begleiterin (33), die in einem Eimer drei Flaschen Schnaps, Zigaretten und Süßigkeiten an der Kassiererin vorbei schmuggeln wollte. Selbst der Eimer war gestohlen. Der Wert der Beute betrug 117 Euro. Beide Beschuldigte standen erheblich unter Alkoholeinfluss und wurden gegenüber dem Personal tätlich.

BMW geriet auf der Autobahn A4 in Brand: 20.000 Euro Schaden

Nach einem technischen Defekt hat ein BMW-Fahrer aus dem Landkreis Viersen sein Auto Mittwochmittag (27.09.2017) auf dem Standstreifen der A 4 bei Stadtroda in Richtung Dresden abgestellt. Das Auto ist kurz danach vollständig in Flammen aufgegangen, wie die Autobahnpolizei Thüringen mitteilte. Noch bevor Kräfte der Feuerwehr vor Ort waren, brannte der BMW aus. Der Sachschaden beläuft sich auf 20.000 Euro.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena