„Sensortechnologie für neues US-Raumfahrtshuttle“: Der wiederverwendbare „Dream Chaser“ wird mit Technik der Jena-Optronik ausgerüstet

07.10.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENA, WISSENSCHAFT, MEDIZIN & TECHNIKKeine Kommentare zu „Sensortechnologie für neues US-Raumfahrtshuttle“: Der wiederverwendbare „Dream Chaser“ wird mit Technik der Jena-Optronik ausgerüstet

Neben Nutzlast-Lieferungen an die ISS wird der Dream Chaser 2021 eine Forschungsmission für die UNO durchführen. – Bildrechte: Sierra Nevada Corp.

Im Rahmen des CRS2-Programms der amerikanischen Weltraumbehörde NASA wird das unbemannte Raumfahrzeug Dream Chaser die Internationale Raumstation (kurz ISS) mit Fracht – so z.B. Lebensmitteln, Wasser, und wissenschaftlichen Experimenten – versorgen. Der Rendezvous- und Dockingsensor RVS3000 der Jena-Optronik GmbH wird dabei die vollautomatische Annäherung an die ISS ermöglichen. Somit ist der Dream Chaser das vierte Transportfahrzeug, welches die Sensortechnologie aus Jena nutzt. Dank für diese Auswahl gebührt auch dem Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR), welches das Jenaer Raumfahrtunternehmen im Rahmen eines Deutsch-Amerikanischen Runden Tisches erstmalig mit der US-Firma Sierra Nevada Corporation (kurz SNC) ins Gespräch gebracht hat.

„Mit dem RVS3000 auf Dream Chaser stoßen wir in neue technische Dimensionen vor“, erläutert Dr. Florian Kolb, Abteilungsleiter LIDAR-Sensoren bei Jena-Optronik. „Zum ersten Mal wird ein Versorgungsfahrzeug für die ISS wiederverwendet. Das ist eine Premiere im All. Für uns wird es auch das erste Mal sein, dass unser Produkt noch einmal eingesetzt wird und deshalb gehen wir gern die berühmte Extrameile für unseren Kunden, um ihn bei der Realisierung der Mission zuverlässig zu unterstützen.“ Die Jena-Optronik steigt mit diesem Programm in den neuen Markt wiederverwertbarer Raumfahrzeuge ein. Jeder Dream Chaser wird zukünftig zwei RVS3000 an Bord haben, welche nach dem Andocken an die ISS von einem Astronauten demontiert und vor dem Rückflug zur Erde im Raumfahrzeug sicher verstaut werden.

„Im wahrsten Sinne des Wortes: Wir verfolgen den Traum der Reise in die Tiefen des Alls. Der Sensor, welcher SNC unterstützen wird, kann neben der ISS auch an andere Ziele andocken. Dies ist notwendig, um eine Infrastruktur im Weltraum zu schaffen. Wir sind stolz darauf, Teil dieser spektakulären Missionen zu sein“, verdeutlicht Dietmar Ratzsch, Geschäftsführer der Jena-Optronik.

Hintergrund I: Der „Dream Chaser“ Der Dream Chaser der Sierra Nevada Corporation ist ein wiederverwendbares Raumfahrzeug für Multi-Missionskonzepte, welches Fracht zwischen der Erde und dem erdnahen Orbit, wo die ISS stationiert ist, hin- und wieder zurücktransportieren kann. Es ist das einzige kommerzielle Frachtladesystem, das in der Lage ist, auf einer regulären Landebahn zur Erde zurückzukehren. Dream Chaser wurde von der NASA als Teil des CRS2 Programms (kurz für Commercial Resupply Services 2) für die Frachtver- und Entsorgung der ISS ausgewählt. Alle Dream Chaser CRS2 – Missionen werden auf dem Space Shuttle – Flughafen am Kennedy-Raumflugzentrum der NASA landen. Für mehr Informationen zum Dream Chaser siehe www.sncorp.com/press-releases/snc-dc-crs2-milestone-3/

Hintergrund II: Die Sierra Nevada Corporation Als eins der “10 innovativsten Raumfahrtunternehmen” bietet Sierra Nevada Corporation (SNC) kundenorientierte Technologielösungen aus den Bereichen Raumfahrt, Luftfahrt, Elektronik und Systemintegration. Die vielfältigen Technologien finden unter anderem Anwendung in der Erforschung des Weltalls, auf Satelliten, auf Luftfahrzeugen, bei Lageregelungs- und Navigationssystemen, bei sicherheitsrelevanten Applikationen, bei der wissenschaftlichen Forschung und beim Schutz kritischer Infrastruktur. Gegründet im Jahr 1963, hat das eigentümergeführte Unternehmen (Geschäftsführer Fatih Ozmen und Präsident Eren Ozmen) mit Hauptsitz in Sparks, Nevada, USA über 3000 Mitarbeiter/innen an 34 Standorten in 19 Staaten der USA, England, Deutschland und in der Türkei. Für mehr Informationen über SNC, siehe www.sncorp.com





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena