Flüchtige Intensivtäter in Mecklenburg-Vorpommern verhaftet / Haftbefehl für mehrfachen Ladendieb und andere Vorkommnisse

10.10.17 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Flüchtige Intensivtäter in Mecklenburg-Vorpommern verhaftet / Haftbefehl für mehrfachen Ladendieb und andere Vorkommnisse

Haftbefehle gegen zwei Intensivtäter aus der Region in MV vollstreckt

Gleich zwei, wegen zahlreicher Betrugsdelikte gesuchte, Intensivtäter gingen Fahndern der Kriminalpolizeiinspektion Jena in Mecklenburg-Vorpommern vor kurzem ins Netz. Umfangreiche Ermittlungen führten Mitte September auf die Spur eines 40-jährigen Weimarers. Gegen den Gesuchten lagen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Erfurt und des Amtsgerichts Jena über eine Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten sowie eine angeordnete Sicherungshaft wegen zahlreicher Betrugsdelikte im Bereich Jena/Weimar vor. Um sich der Festnahme zu entziehen, hatte er die gemeinsame Wohnung in Weimar geräumt und war mit seinen 3 Kindern und der Lebensgefährtin untergetaucht. Nach sechswöchigen intensiven Ermittlungen konnten die Fahnder den Aufenthalt des untergetauchten Betrügers auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern eingrenzen.

Auch nach einem 45-jährigen Apoldaer, dessen Spuren sich im Nordosten der Republik verloren, wurde bereits seit einiger Zeit gefahndet. Gegen ihn lagen drei internationale Haftbefehle und mehreren Aufenthaltsermittlungen vor. Dieser Mann hatte seinen Lebensunterhalt zuvor mit verschiedenen Betrügereien und Vermögensdelikten im Internet bestritten. Sein Wirkungskreis umfasste vor allem Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Von den strafbaren Handlungen lebte der 45-jährige nicht schlecht. Insgesamt erleichterte er seine Opfer um mehrere Hunderttausend Euro.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Naumburg übernahm die Kriminalpolizei Jena die Fahndungsmaßnahmen. Nach 4-wöchigen Vorermittlungen konnte der Gesuchte gemeinsam mit Thüringer und Sachsen-Anhaltiner Zielfahndern sowie Beamten der operativen Fahndung Halle im Bereich der Insel Usedom ausfindig gemacht werden. Die Ermittlungen im Bereich der vermuteten Aufenthaltsorte führten schnell zur Lokalisierung der gesuchten Männer. So konnten die Jenaer Fahnder bereits am Anreisetag nach kurzer Observation den 40-jährigen Weimarer im Hafengebiet seines Wohnortes festnehmen. Am nächsten Tag klickten auch beim gesuchten Apoldaer die Handschellen. Gegen den Mann lagen bis zu diesem Zeitpunkt Haftbefehle mit einer Gesamtfreiheitsstrafe von 3 ½ Jahren vor. Weitere Ermittlungen zu den bis zuletzt andauernden Taten des 45-jährigen werden durch die Polizei in Naumburg geführt.

Beide Männer hatten im Internet jeweils im großen Stil Waren angeboten, die sie gar nicht besaßen oder Gegenstände mehrfach verkauft, die nur einmal vorhanden waren. Von den Geschädigten kassierten sie auf diese Weise den insgesamt sechsstelligen Geldbetrag.

Fünf nebeneinander gelegene Gartenlauben aufgebrochen

Ein Unbekannter brach nacheinander fünf nebeneinander gelegene Gartenlauben einer Gartenanlage in Jena-Drackendorf auf, durchwühlte die Lauben und nahm Werkzeug mit. Verschiedene Sachen verbrannte er dann in einem Garten in einem Grill. Auch stopfte er u.a. Teelichte und Strümpfe in einen Ofen und zündete sie an. Der Schaden liegt pro Garten zwischen 50 und 800 Euro. Die Einbrüche fanden zwischen Montag (02.10.2017) und Donnerstagmittag (05.10.2017) statt.

Haftbefehl für mehrfachen Ladendieb

Trotz Hausverbots hat ein polizeibekannter 36-Jähriger Donnerstagabend einen Supermarkt in der Keßlerstraße in Jena wieder betreten und dort gestohlen. Tabak im Wert von 50 Euro hatte der wohnsitzlose Mann eingepackt und die Kasse ohne zu bezahlen passiert. Angestellte des Marktes bemerkten den neuerlichen Diebstahl und hielten den Mann fest, um ihn der Polizei zu übergeben. Die Nacht verbrachte er daraufhin in einer Gewahrsamszelle. Aufgrund der Vielzahl seiner Diebstähle beantragte der Staatsanwalt einen Haftbefehl. Der mehrfache Ladendieb wird heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt.

Männliche Person mit Drogen erwischt

Am Freitag (06.10.2017) kontrollierten Polizeibeamte eine männliche Person im Bereich der Camburger Straße in Jena. Dieser führte Betäubungsmittel und Bargeld in szenetypischer Stücklung mit sich. In einer folgenden Wohnungsnachschau wurden weitere Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen den Mann ermittelt die Polizei nun wegen Handel und Besitz von Betäubungsmitteln.

Gelärmt, randaliert und Schranke verbogen

In der Zeit vom Samstag (07.10.2017) 22.00 Uhr bis Sonntag (08.10.2017) 02:30 Uhr fand in Jena, Magdelstieg 24 eine lautstarke Party statt. Anwohner alarmierten die Polizei. Neben der Ruhestörung wurde eine Schranke, welche den Innenhof sperrt, festgestellt, die vorbohen worden war. Der Anzeigeerstatter kann gegenwärtig noch keine Angaben zur Höhe des Schadens machen. Sollte jemand verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, so soll sich dieser bei der Polizei in Jena unter der 03641 810 melden.

Autoüberschlag auf regennasser A4: 27.000 Euro Schaden

Ein 60-Jähriger aus dem Elbe-Elster Kreis überschlug sich nach Angaben der Autobahnpolizei Thüringen am Sonntagnachmittag mit seinem Auto auf der A4 zwischen Gera und Rüdersdorf. Offensichtlich war der Fahrzeugführer mit seinem Auto bei Starkregen zu schnell unterwegs. Sein Wagen geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich anschließend im Straßengraben. Wie durch ein Wunder blieb der Mann unverletzt. Am Fahrzeug entstand allerdings Totalschaden in Höhe von 27.000 Euro.

Mit knapp 2 Promille Blutalkohol aus Polizeirevier gefahren

In Stadtroda ist ein 56-Jähriger am Montag (09.10.2017)  betrunken mit seinem Auto zur Polizei gefahren; der Mann wollte dorteinen Unfall anzeigen. Während des Gesprächs bemerkten die Polizisten, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab 1,96 Promille. Gegen den 56-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Außerdem behielten die Beamten seinen Führerschein.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena