In einer Nacht in der Kernbergstraße zwei Dutzend Autos zerkratzt / 27-Jähriger wegen Drogendelikten in die JVA eingeliefert / Mehrere Alkoholfahrten und andere Vorkommnisse

24.10.17 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu In einer Nacht in der Kernbergstraße zwei Dutzend Autos zerkratzt / 27-Jähriger wegen Drogendelikten in die JVA eingeliefert / Mehrere Alkoholfahrten und andere Vorkommnisse

Zeugen gesucht für Jagdwilderei

Bereits am Dienstag, den 03.10.2017, kam es zu einer Jagdwilderei im Bereich St. Gangloff im Saale-Holzland-kreis. Der zuständige Jagdpächter erhielt eine Information, dass oberhalb des Badeteiches ein verletztes Reh liegt. Durch den Jäger wurde das Reh mit einem sogenannten Fangschuss erlöst. An dem Reh wurden erhebliche Bisswunden festgestellt, welche nach Angaben des Jägers von einem größeren Hund stammen. Der Bereich des Badeteiches sowie des Schießstandes wird durch viele Hundehalter zum Ausführen ihrer Hunde genutzt. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, sein Tier an der Leine zu halten. Dieses wird jedoch oft unterlassen und die Hunde laufen frei umher. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, welche Hundehalter kennen, die in diesem Bereich ihren Hund ohne Leine laufen lassen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Saale-Holzland unter Telefon 036428 640.

Am Telefon um 1.400 Euro betrogen

Um sein Geld gebracht wurde letzte Woche ein 64 Jahre alter Mann aus Jena. Er hatte mehrmals Anrufe eines angeblichen Mitarbeiters der Staatsanwaltschaft Dresden erhalten, der ihm mitteilte, dass er einer schweren Straftat beschuldigt werde. Er könne sich aber freikaufen, hieß es, indem er 500 Euro per Western Union in die Türkei überweise. Danach schüchterte der Anrufer den Jenaer immer weiter ein, sodass er noch weitere 900 Euro überwies. Gedroht wurde dem Mann, dass er mit Handschellen von seinem Zuhause abgeholt und nach Dresden überführt würde.

Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt

Am Samstag (21.10.2017) wurde die Polizeiinspektion Saale-Holzland gegen 17.30 Uhr zu einem Unfall gerufen. Ein 57-jähriger Mann aus Quirla war mit seinem Fahrrad in der Ortslage Schleifreisen unterwegs, als er stürzte. Ursache dafür dürfte die, bei der Unfallaufnahme festgestellte, erhebliche Alkoholisierung des Mannes gewesen sein. Ein erster Test ergab einen Wert von 2,5 Promille. Bei dem Sturz zog sich der Mann leichte Verletzungen zu.

Zwei Dutzend Autos in der Kernbergstraße zerkratzt

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Sonntag (22.10.2017) in der Kernbergstraße 24 Autos zerkratzt. Die Kratzer befinden sich auf den Türen und Kotflügeln der Fahrzeuge. Der Schaden pro Auto liegt bei durchschnittlich 500 Euro, insgesamt wird er auf 12.000 Euro geschätzt. Wer Hinweise zu dem oder den Tätern geben kann, melde sich bitte bei der LPI Jena unter Telefon 03641 810.

In Stadtroda betrunken das Auto festgefahren

Eine 27-jährige Frau aus Hermsdorf hatte am Sonntag gegen 00.30 Uhr in Stadtroda ihren Pkw Renault im Bereich des Breiten Weges festgefahren. Ein erster Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 2,4 Promille. Der Führerschein wurde einbehalten, eine Anzeige gefertigt.

Bei Eisenberg mit dem Auto überschlagen

Ein Unfall unter dem Einfluss von Alkohol verursachte am Sonntag gegen 03.00 Uhr ein 23-jähriger Mann aus Walperhain. Er war mit seinem Pkw VW in Eisenberg auf der Gösener Straße unterwegs, in einer Kurve verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Ein erster Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 1.000 Euro. Da der Mann angeschnallt war, verletzte er sich bei dem Unfall nicht.

Mit 1,18 Promille am Steuer auf der Kreisstraße unterwegs

Am Sonntag gegen 10.40 Uhr war auf der Straße von Bucha und Oßmaritz ein 29-Jähriger aus Erfurt mit seinem Pkw in Richtung Jena unterwegs. In einer Linkskurve kam er in Folge unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Daraufhin kam er ins Schleudern und kollidierte auf der anderen Straßenseite mit einer Felswand. Anschließend kam er mit seinem Skoda Fabia quer zur Straße zum Stehen. Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,18 Promille und im Uniklinikum Jena wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Seinen Führerschein wird er wohl so schnell nicht wieder bekommen, denn dieser wurde von der Polizei beschlagnahmt.

Aus vorherigen Drogendelikten nichts gelernt

Wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe lag ein Haftbefehl gegen einen 27-jährigen Jenaer vor, den Polizeibeamte am Sonntagabend im elterlichen Wohnhaus aufsuchten. Hintergrund war eine Verurteilung wegen Drogendelikten zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro (plus 815 Euro Verfahrenskosten). Im Zimmer des jungen Mannes fanden die Beamten erneut Drogen vor, dies waren mehrere Tütchen mit insgesamt 54 g Marihuana und einer kristallinen Substanz. Da der Beschuldigte das Geld nicht aufbringen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Außerdem läuft gegen ihn eine neuerliche Anzeige wegen Drogenhandels.

Auf der A4 gegen Betonmauer gekracht

Ein 57-jähriger Autofahrer aus der Nähe von Weimar überholte am Montagmorgen (23.10.2017) auf der Autobahn A 4 kurz nach der Anschlussstelle Bucha, ohne auf den Verkehr hinter sich zu achten. Eine hier fahrende 38-jährige Frau aus Leipzig bremste wegen des vor ihr ausscherenden Autos stark ab, geriet ins Schleudern und fuhr in die Betonmauer. Dabei verletzte sie sich leicht. Am Fahrzeug entstanden 2.500 Euro Sachschaden.

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena