Portraits and short Stories“: Diese Woche endet das „Theater in Bewegung“-Festival in Jena mit zwei Inszenierungen

07.11.17 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Portraits and short Stories“: Diese Woche endet das „Theater in Bewegung“-Festival in Jena mit zwei Inszenierungen

Theater in Bewegung 2017 – Foto © JenaKultur

Seit dem 02.11.2017 läuft in Jena das diesjährige „Theater in Bewegung“-Festival. „Portraits and short stories“ portraitiert das Band zwischen Vater und Sohn, das Aufwachsen, die Entfremdung und das Älterwerden. Es ist eine Coming-of-Age-Geschichte über das Erwachsenwerden, in dem sich jugendhaftes Draufgängertum und Angeberei mit Momenten der Verletzlichkeit abwechseln.

Das Tanzfestival ist eine Produktion von JenaKultur in Kooperation mit dem MoMoLo e.V. und dem Theaterhaus Jena; Veranstalter ist JenaKultur. Vorstellungen in dieser Woche:

Mittwoch, 08.11.2017 = „All the fun“ – Ea Eo aus Belgien sind die Meister des rätselhaft-ironischen Spektakels und des wortreichen Spiels mit der Zirkuskunst. Ihre Shows bestehen laut eigener Aussage aus „Jonglieren und lahmen Witzen“, in Wirklichkeit aber zünden sie ein Feuerwerk an Schnelligkeit und Wortspielen, in dieser Kombination nahezu einmalig in der Artistikwelt. All the Fun ist daher ein echtes Enthüllungsritual, das über kegelförmige, industriell hergestellte Plastikobjekte versucht, die Antwort auf die existentiellen Lebensfragen zu finden… /// Für Menschen ab 9 Jahren /// Wo: Theaterhaus Jena /// Dauer: 60min /// Tickets: 16 bzw. 12 Euro

Freitag, 10.11.2017 und Samstag, 11.11.2017 = „Gute Pässe Schlechte Pässe – Eine Grenzerfahrung „

„Warum kann ich mich mit meinem guten deutschen Pass völlig ungehindert in 178 Ländern bewegen? Und warum haben Menschen aus anderen Ländern diese Bewegungsfreiheit nicht?“ Wo immer wir uns als Mitglieder einer bestimmten Gruppe definieren, grenzen wir andere aus. Dieser Mechanismus ist so tief in uns verwurzelt, dass er uns wie selbstverständlich erscheint. Eine feste Identität verleiht Halt und Orientierung. Das Fremde, das Unbekannte bleibt auf Abstand. Wollen wir das? Gleichzeitig sehnen wir uns danach, Grenzen zu überwinden, sie aufzubrechen, um Neues zu entdecken.

Im Mittelpunkt von Gute Pässe Schlechte Pässe – und ebenso zentral auf der Bühne – steht eine Mauer aus Menschen, die zwei sehr unterschiedliche Ensembles, eine zeitgenössische Tanzkompanie und eine aus der Welt des Nouveau Cirque, voneinander trennt. Waldmanns Protagonisten: dreißig Menschen – Tänzer und Akrobaten, Mauerbauer und Mauerschauer, Hiesige und Fremde. Auch wenn die Bühne sie eint, entstehen verschiedene Lager, verhärten sich die Fronten. Gerade in einer globalisierten Welt gilt: die einmal errichtete kulturelle Differenz scheint umso nötiger zu werden, je deutlicher wird, dass die Grenze gar nicht oder nur virtuell existiert. Die Sehnsucht nach einer geschlossenen Gesellschaft führt zur Heiligsprechung ihrer eigenen Sprechweisen und ihrer eigenen Traditionen, selbst wenn beide Nationen vor Minuten kein anderes Ziel kannten als ihre Grenzen zu überwinden. Der Pass, seine Gültigkeit, sein Ansehen, die Bewegungsfreiheit, die er garantiert oder nimmt, er ist nur der erste Repräsentant des Nationalismus, den wir alle mit uns führen.

Tanzregie, Bühne und Konzept: Helena Waldmann /// Mit: Sara Enrich Bertran, Chris Jäger, Antonia Modersohn, Tjorm Palmer, Lysandre Coutu-Sauvé, Declan Whitaker, Carlos Zaspel und 20 Mauerbauern /// Dramaturgie und musikalische Konzeption: Tobias Staab /// Musik : Mika Vainio, Arne Deforce, Jean-Philippe Rameau, Richard Wagner /// Kostüm: Judith Adam /// Licht: Herbert Cybulska /// Probenleitung:Johanna Hwang /// Technische Leitung: Carsten Wank /// Lichttechnik: Carsten Wank, Jörg Bittner /// Tontechnik: Stephan Wöhrmann , Matthias Hirzel /// Wo: Theaterhaus Jena /// Dauer: 60min /// Tickets: 20 bzw. 16 Euro

Ticketinformationen: Die Eintrittspreise verstehen sich inkl. MwSt., Ticketgebühr und Verkaufsgebühr. Bei Online-Tickets wird eine zusätzliche Gebühr von 1,- € pro Ticket erhoben. Der Sechser-Pass des Theaterhauses und Theaterhaus-Gutscheine haben für die Veranstaltungen des Tanzfestivals keine Gültigkeit. /// Ermäßigungsberechtigt sind: Studenten, Schüler, Bundesfreiwilligendienstler, Auszubildende, Arbeitslose, JenaBonus-Inhaber, Sozialpassinhaber, Schwerbeschädigte und Altersrentner. /// Website: www.theater-in-bewegung.de/portraits-and…





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena