„Tragischer Unfall vor dem Paradiesbahnhof“: 21-jähriger Mann kam bei Zugkollision ums Leben – Bundespolizei und Kripo Jena ermitteln

09.11.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Tragischer Unfall vor dem Paradiesbahnhof“: 21-jähriger Mann kam bei Zugkollision ums Leben – Bundespolizei und Kripo Jena ermitteln

War es ein Suizid, war es ein tragisches Unfallgeschehen? – Nach Angaben der Bundespolizei steht das Untersuchungsergebnis zu einem Todesfall auf der Regionalbahnstrecke zwischen Jena-Saalbahnhof und Jena-Göschwitz noch aus.

Bei dem schrecklichen Vorfall rund 100 Meter vor der Einfahrt zum Jenaer Paradiesbahnhof auf Höhe der Straße Am Rähmen kam heute morgen ein 21-jähriger Mann aus Sachsen-Anhalt ums Leben. Wie die Bundespolizei mitteilte, hatte der Lokführer die Situation zwar wahrgenommen, konnte seinen Zug aber nicht mehr rechtzeitig bremsen; Bundespolizei und Kripo Jena ermitteln. Wegen des Vorfalls kam es am heutigen Donnerstag ab o6.39 Uhr zu einer 75-minütigen Sperrung der Bahnstrecke rund um den Paradiesbahnhof sowie zu Behinderungen und Zugausfällen. Seit 07.57 Uhr rollt der Bahnverkehr nach Angaben der Deutschen Bahn wieder.

Hinweis: Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge (www. telefonseelsorge.de). Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800 – 111 0 111 und 0800 – 111 0 222 erreichbar. Dort erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich hier auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena