„Jena bekommt eine Fußballarena“: Neubau im Paradies ist eine Gesamtinvestition von 52 Mio. Euro mit bis zu 2,4 Mio Euro jährlichen Folgekosten

10.11.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, SPORT, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Jena bekommt eine Fußballarena“: Neubau im Paradies ist eine Gesamtinvestition von 52 Mio. Euro mit bis zu 2,4 Mio Euro jährlichen Folgekosten

„Vorliegende Beschlüsse zum Sachverhalt“ heißt es immer lapidar auf den Deckblättern von Stadtratsvorlagen und im Falle des neuen Fußballstadions in unserer Stadt, das auf dem ehemaligen Ernst-Abbe-Sportfeld errichtet werden soll, sind dies nicht wenige. So etwa eine mit dem Ttel „Umbau des Ernst-Abbe-Sportfeldes in eine DFL-taugliche Fußballarena“ oder eine zu den Grundsätzen des Vergabeverfahrens oder gleich vier mit dem Titel „Projektfortschritt Fußballarena“. Und genau um diese Fußballarena geht es bei unserem Monatsthema im November 2017.

So besagt ein aktueller Bericht des Oberbürgermeisters an den Stadtrat in der nächsten Woche zum Beginn des Vergabeverfahrens, dass die neue Fußballarena eine Gesamtinvestition ca. 52,0 Mio. Euro beinhalten wird, wovon rund 26,0 Mio. Euro durch den noch zu findenen Investor vorzufinanzieren sind, etwa 11,0 Mio. Euro Landesfördermittel Arena plua ca. 1,4 Mio. Euro Landesfördermittel Leichtathletik eingeplant sind, was einen investiver Eigenanteil der städtischen Eigenbetriebe Kommunale Immobilien Jena (KIJ) und Kommunalservice Jena (KSJ) von rund 13,6 Mio. Euro mit sich bringen würde – wenn alle zuvor genannten Gelder auch tatsächlich fließen werden.

Stadionanriss (künstlerische Darstellung) – Bildrechte: FC Carl Zeiss Jena

Hinzu kommen laut dem Jenaer Oberbürgermeister zukünftig jedes Jahr Folgekosten in der Bauphase von bis zu 1,55 Mio. Euro als jährlicher Zuschuss sowie nach Fertigstellung in Inbetriebnahme von durchschnittlich bis zu 1,75 Mio. Euro in Gewichtung entsprechend Ligazugehörigkeit, die sich erhöhen könnten auf bis zu 2,3 Mio. Euro jährlich bei Zugehörigkeit des FC Carl Zeiss Jena zur Regionalliga oder einer niedrigeren Liga. Weitere Zusatzkosten in Höhe von etwa 120.000 Euro entstehen für die Betreibung der Leichtathletikanlage und die Unterhaltung der  Infrastruktur. So eine Grobübersicht der Berichtsvorlage aus finanzieller Sicht.

Konkret berichtet der OB: Da der Beschluss zum Beginn des Vergabeverfahrens „Fußballarena“ Informationen enthält, die aus vergaberechtlichen Gründen nicht öffentlich behandelt werden können, sollen hier die Änderungen gegenüber der (öffentlichen) Vorlage Nr. 17/1312-BV vom 08.06.2017 „Grundsätze des Vergabeverfahrens Fußballarena“ dargestellt werden. Damit soll der Öffentlichkeit ermöglicht werden, den aktuellen Stand in Bezug auf die Inhalte dieses öffentlich intensiv diskutierten Beschlusses zu verfolgen. Die betreffenden, im Folgenden kurz dargestellten, Punkte umfassen neben dem allgemeinen Projektstand den finanziellen Rahmen des Projekts, das Zukunftskonzept des FC Carl Zeiss Jena und die Thematik „Südkurve“.

Die Vorlage wird für die Stadtratssitzung am 15.11.2017 in 1. Lesung vorgelegt. Durch die noch laufenden Abstimmungsprozesse zum Thema „Möglichkeit zur Unterbringung der Heimfans in der Südkurve / Mediationsergebnis“ sowie durch eine krankheitsbedingte Verzögerung in der Arbeit des Projektstabes war es nicht möglich, alle Unterlagen bereits jetzt zu finalisieren. Eventuelle Änderungen werden für die 2. Lesung als Austauschvorlagen aufbereitet. (…)

Der FCC hat eine „Vision 2023“ erarbeitet und am 25.09.2017 im Rahmen des „Runden Tisches Stadion“ vorgestellt. Dieses Dokument spiegelt einen deutlichen Fortschritt für Konzeptentwicklung und Management des FCC wider. Die Ziele der „Vision 2023“ sind aus Sicht des Projektstabes durchaus erreichbar und würden einen stabilen Stadionbetrieb entsprechend der gesetzten Rahmenbedingungen ermöglichen. Die dem Profifußball innewohnenden sportlichen und wirtschaftlichen Risiken werden dargestellt, aber können durch Konzepte und Planungen natürlich nicht beseitigt werden.- Alles weitere kann man HIER nachlesen.

Mehr zum Monatsthema November bei ZONO Radio Jena / Unser Jena JEZT online gibt es in Kürze hier bei uns.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena