„Jenoptik ungebremst auf Erfolgskurs (Teil 1)“: Umsatzplus von 7,0 Prozent und überproportionaler Ergebnisanstieg – Auftragslage und Finanzkennziffern weiterhin positiv

11.11.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Jenoptik ungebremst auf Erfolgskurs (Teil 1)“: Umsatzplus von 7,0 Prozent und überproportionaler Ergebnisanstieg – Auftragslage und Finanzkennziffern weiterhin positiv

Foto © MediaPool Jena

Der Jenoptik-Konzern konnte im 3. Quartal 2017 an die gute Entwicklung im 1. Halbjahr anknüpfen und ist weiter erfolgreich gewachsen. Steigerungen waren vor allem bei den Auftragsgrößen sowie bei Umsatz und Ertrag zu verzeichnen.

„Wir haben viel Rückenwind und die Nachfrage in unseren Märkten ist unverändert gut. Zudem haben wir im 3. Quartal eine weitere Akquisition erfolgreich abgeschlossen, die uns neue Märkte erschließt und unser künftiges Wachstum in den USA stützt. Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung und mit der Aussicht auf ein starkes 4. Quartal präzisieren wir unsere Erwartungen für das Gesamtjahr am oberen Ende der ursprünglich prognostizierten Spannen – inklusive der Akquisitionen kann der Umsatz sogar leicht darüber liegen“, so Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten um 7,0 Prozent auf 526,8 Mio Euro (i.Vj. 492,6 Mio Euro). Allein im 3. Quartal legten die Erlöse um 7,7 Prozent zu. Zuwächse wurden zum einen mit optischen Systemen für die Halbleiterausrüstungsindustrie sowie im Bereich Healthcare & Industry erzielt. Zum anderen registrierte der Konzern eine erhöhte Nachfrage nach Verkehrssicherheitstechnik. Regional betrachtet kamen die Wachstumsimpulse aus dem Ausland, insbesondere aus Amerika. Hier stiegen die Umsätze signifikant um 34,9 Prozent auf 120,0 Mio Euro (i.Vj. 89,0 Mio Euro). Getragen wurde diese positive Entwicklung von allen drei Segmenten. Insgesamt kletterte der Anteil der im Ausland erzielten Umsätze von 65,3 Prozent im Vorjahr aktuell auf 71,3 Prozent.

Das EBIT verbesserte sich überproportional zum Umsatz. Mit 52,0 Mio Euro lag das operative Betriebsergebnis um 15,9 Prozent über dem Vorjahreswert (i.Vj. 44,9 Mio Euro). Zurückzuführen ist dies vor allem auf den starken Beitrag aus dem Segment Optics & Life Science. Die EBIT-Marge betrug in den ersten neun Monaten 9,9 Prozent (i.Vj. 9,1 Prozent). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) verbesserte sich ebenfalls überproportional zum Umsatz um 11,6 Prozent auf 72,9 Mio Euro (i.Vj. 65,4 Mio Euro). Der Auftragseingang erreichte bis Ende September 2017 mit 576,2 Mio Euro einen neuen Spitzenwert für einen Neun-Monats-Zeitraum – ein Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (i.Vj. 547,7 Mio Euro). Die Book-to-Bill-Rate, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag mit 1,09 fast auf dem Niveau des Vorjahres (i.Vj. 1,11). Der Auftragsbestand betrug zum Bilanzstichtag 453,0 Mio Euro, das sind 11,8 Prozent mehr als zum Jahresende 2016 (31.12.2016: 405,2 Mio Euro). Darüber hinaus bestanden Kontrakte (Rahmenvereinbarungen mit Kunden) in Höhe von 132,0 Mio Euro (31.12.2016: 160,9 Mio Euro).

Der Free Cashflow erreichte trotz deutlich höherer Investitionen in den ersten neun Monaten mit 32,2 Mio Euro ein gutes Niveau (i.Vj. 43,1 Mio Euro). Zudem wies der Konzern trotz Dividendenzahlung, gestiegener Investitionen und der Auszahlungen für Unternehmenskäufe am Ende des Berichtszeitraums eine Nettoverschuldung von minus 16,9 Mio Euro aus und war damit weiter nettoschuldenfrei (31.12.2016: minus 17,9 Mio Euro). Die Zahl der Mitarbeiter des Jenoptik-Konzerns erhöhte sich zum 30. September 2017 im Vergleich zum Jahresende 2016 auf 3.646 (31.12.2016: 3.539 Mitarbeiter). Der Zuwachs war im Ausland im Zuge des internationalen Geschäftsausbaus sowie aufgrund von Erstkonsolidierungen stärker als in Deutschland. Ende September 2017 waren 773 Mitarbeiter und damit 21,2 Prozent der Belegschaft an den ausländischen Standorten beschäftigt (31.12.2016: 686 Mitarbeiter bzw. 19,4 Prozent).

LESEN SIE AM MONTAG HIER BEI UNS DEN 2. TEIL DES BERICHTS!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena