Diese Woche ist die „Lange Nacht der Wissenschaften 2017“: Das Programm (Teil 2)

20.11.17 • INFOS FÜR STUDIERENDE, INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, RADIO JENA, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Diese Woche ist die „Lange Nacht der Wissenschaften 2017“: Das Programm (Teil 2)

Begeben Sie sich am Freitag, den 24.11.2017, ab 18.00 Uhr an verschiedenen Orten in unserer Stadt im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften 2017“ auf Entdeckungsreise durch die Forschungslandschaft Jenas und erleben Sie viele spannende und abwechslungsreiche Programmpunkte zur Wissenschaftsnacht in Jena. Reservieren Sie schon jetzt diesen Freitagabend in Ihrem Kalender, der wie kein anderer das Thema Wissenschaft in die Bevölkerung transportiert. Die Friedrich-Schiller-Universität und das Universitätsklinikum Jena, die Ernst-Abbe-Hochschule Jena, der Beutenberg-Campus mit seinen zahlreichen Instituten und Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie die forschungsnahen Jenaer Wirtschaftsunternehmen, allen voran Carl Zeiss in Jena, die Jenoptik AG und Schott in Jena, werden sich an diesem Tag erneut und so nah wie selten der Öffentlichkeit präsentieren.

Das komplette Programm finden Sie HIER im Internet, aber einige der Programmhighlights stellen wir Ihnen bereits vorab in Radio Jena und auf dem Multimediaportal JEZT vor. Zum Beispiel am Beutenberg Campus werden wieder fast alle Einrichtungen von 18 bis 24 Uhr ihre Türen öffnen und mit mehr als 100 interessanten Angeboten dabei sein. Physikalisch Interessierte sind im Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT), im Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik und im neuen Abbe Center of Photonics (ACP), wo sich auch das Institut für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität vorstellt, richtig.

Bei der letzten „Langen Nacht der Wissenschaften“ besuchten fast 4000 Wissenshungrige den Beutenberg Campus. – Foto © MPI-CE Angela Overmeyer

Im Max-Planck-Institut für Biogeochemie (MPI-BGC) kann man u. a. den Treibhausgasen auf die Spur gehen, mit den Böden die dunkle Seite der Ökosysteme betrachten sowie chemische Analysen von Umweltproben kennenlernen oder sehen, wie Wurzelwachstum sichtbar gemacht wird und das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie (MPI-CE) will seinen Besuchern einen Einblick in das geheime Leben der Nachtfalter und in die Geruchswelt bei Nacht vermitteln. Das Programm des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) steht unter dem Motto „Alt werden ohne Gebrechen?” Thematisiert wird, welche Faktoren das Altern beeinflussen – wie und warum man altert – und was „schief“ läuft, wenn es zu altersbedingten Krankheiten kommt.

Die „Lange Nacht der Wissenschaften 2017“ wird veranstaltet von JenaKultur und die Tickets kosten 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abendkasse für Vollzahler bzw. ermäßigt*: 4 Euro im VVK oder 6 Euro an der Abendkasse. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 16 Jahren ist frei!

* = Ermäßigungsberechtigt sind Studierende, Schüler, Jenapassinhaber, Schwerbehinderte, Auszubildende, Beschäftigte im Bundesfreiwilligendienst, Senioren. Soweit schwer behinderte Menschen auf die Hilfe einer Begleitperson angewiesen sind, ist der Eintritt für diese Begleitperson frei.
Kinder bis zu 16 Jahren haben freien Eintritt!

** = Kinder und Schüler bis einschließlich 16 Jahre erhalten nach Erwerb einer Freikarte (im Vorverkauf oder an den Abendkassen) kostenlosen Eintritt. Diese Freikarte gilt auch als Fahrausweis.

Hinweis: Der Vorverkauf für die „Lange Nacht der Wissenschaften 2017“ läuft bereits. Tickets können in den regulären Vorverkaufsstellen erworben werden; weitere Infos gibt es DORT.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena