Zwei Unfälle beim Einparken / Mehrere Trunkenheitsfahrten / Unfall auf der A9 mit 40.000 Euro Gesamtschaden

04.12.17 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Zwei Unfälle beim Einparken / Mehrere Trunkenheitsfahrten / Unfall auf der A9 mit 40.000 Euro Gesamtschaden

Bei einem Unfall auf der A9 bei Bad Klosterlausnitz entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. – Bildrechte: Autobahnpolizei Thüringen

Zwei Unfälle beim Einparken

Gegen einen parkenden Fiat fuhr am Donnerstagmittag (30.11.2017) eine Land Rover-Fahrerin auf dem Parkplatz im Postcaré. Als die 53-Jährige auf dem Parkplatz bemerkte, dass keine Parklücke frei ist, rangierte sie nach hinten, übersah dabei den Fiat und stieß dabei gegen dessen Stoßstange. Es entstand etwa 2.000 Euro Sachschaden.

Schwierigkeiten beim Einparken führten am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr in der Tiefgarage der Neuen Mitte zu einem Unfall. Ein Opelfahrer wollte gleich hinter der Schranke auf der rechten Seite in eine Parklücke einparken. Hinter ihm fuhr bereits das nächste Auto in die Tiefgarage und zeigte sich ungeduldig. Davon unter Stress geraten, fuhr der 71-Jährige zu schnell in die Parklücke und streifte dabei einen Skoda. Schaden hierbei: 2.500 Euro.

Auf die A9 bei Bad Klosterlausnitz zu schnell aufgefahren

Eine 30-jährige Autofahrerin aus der Nähe von Eisenberg fuhr am Freitagmorgen (01.12.2017) an der Anschlussstelle Bad Klosterlausnitz auf die A 9 Richtung München auf und überholte sofort einen ebenfalls vor auffahrenden Lkw. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro. Die Fahrzeugführerin beachtete dabei nicht einen bereits im mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw, welcher seinerseits nach links ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein im linken Fahrstreifen fahrender Porsche konnte einen Zusammenstoß mit dem plötzlich auf seiner Fahrspur auftauchenden Auto nicht verhindern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro (siehe Foto oben). Verletzt wurde niemand.

Unfallflucht auf der B88 brachte nichts: Pkw hatte zuvor das Kennzeichen verloren

Am Freitag gegen 09.00 Uhr befuhr ein 47-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot die Bahnhofstraße in Kahla in Richtung B88. Hierbei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Nun entfernte sich der Unfallverursacher pflichtwidrig vom Unfallort. Aufgrund des am Unfallort liegen gebliebenen Kennzeichens konnte der Mann zeitnah ermittelt und dieser in einer Kahlaer Kfz-Werkstatt ausfindig gemacht werden, wo er sein Fahrzeug in die Reparatur geben wollte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,29 Promille. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein einbehalten. Den Mann erwarten Strafverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr.

Rasante Trunkenheitsfahrt

Am frühen Morgen des Samstag (02.12.2017) gegen 02.30 Uhr fiel Beamten der Polizei Jena ein brauner Nissan im Bereich der Jenaer Innenstadt durch seine rasante Fahrweise auf. Nach kurzer Verfolgung konnte das Fahrzeug gestoppt und einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde starker Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahrgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 52-jährigen Fahrer 1,4 Promille. Nach der Blutentnahme wurde gegen den Mann Anzeige erstattet und der Führerschein beschlagnahmt.

In Eisenberg betrunken gegen Baum geprallt

Am frühen Sonntagmorgen (03.12.2017) gegen 01.30 Uhr befuhr eine 47-jährige Frau in Eisenberg den Kreisverkehr am Schützenplatz in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße in Richtung Jenaer Straße. Hierbei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem auf dem Gehweg stehenden Baum. Der Vorfall wurde von einem Streifenteam der Polizeiinspektion Saale-Holzland beobachtet, welches daraufhin eine Kontrolle des Fahrzeugs mit drei Insassen durchführte. Hierbei wurde festgestellt, dass die Fahrerin erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein einbehalten. Die Dame erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro, am Baum von ca. 500 Euro.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena