Verkehrsunfälle, Familiendramen, Schmierereien und andere Vorkommnisse rund um die Weihnachtage

27.12.17 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, STARTKeine Kommentare zu Verkehrsunfälle, Familiendramen, Schmierereien und andere Vorkommnisse rund um die Weihnachtage

An Autobahnauffahrt von der Fahrbahn abgekommen

Die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Opel aus Saalfeld wollte am Donnerstagnachmittag (21.12.2017) an der Anschlussstelle Jena-Göschwitz auf die Autobahn A 4 in Richtung Dresden auffahren. In einer Kurve kam die junge Frau nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich um 180 Grad und blieb auf der ansteigenden Leitplanke stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro.

Geöffnete Autotür übersehen

12.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Jena-Nord. Ein Pkw Daimler stand ordnungsgemäß auf einer Parkfläche abgestellt am Straßenrand. Das Heck des Autos zeigte zur Straße hin. Die 29-jährige Beifahrerin hatte die hintere linke Tür geöffnet und suchte etwas im Inneren des Autos. Ein Ford Transit-Fahrer übersah die geöffnete Tür und stieß dagegen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Hausfassaden beschmiert

Zwischen vergangenem Donnerstag und Heiligabend (24.12.2017) wurden im Jenaer Stadtgebiet nicht weniger aks sieben Fassaden und Garagentore mit verschiedenen Zeichen und Schriftzügen beschmiert. Entsprechende Strafanzeigen wurden aufgenommen. Der verursachte Gesamtsachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Landespolizeiinspektion Jena unter Telefon 03641 810.

Familiendramen halten die Jenaer Polizei und Klinikmitarbeiter auf Trab

Zwei Jugendliche haben der Jenaer Polizei an Heiligabend viel Arbeit und ihren Eltern viele Sorgen beschert. Die beiden 14-Jährigen waren schon in der Nacht als vermisst gemeldet worden. Nach einiger Ermittlungsarbeit gelang es , den vermissten Jugendlichen auf die Spur zu kommen. Sie wurden noch am 24. Dezember ihren Eltern wohlbehalten übergeben.

Ein dreijähriges Mädchen war am ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.2017) in Lichte im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt in einen Fluss gestürzt. Hier hatten Geschwisterkinder einer Urlauberfamilie auf einer Wiese am Gewässer gespielt, als das Kind abrutschte, in den eiskalten Fluss fiel und vom Schmelzwasser mitgerissen worden.

Während der Vater dem Mädchen am Fluss entlang hinterher rannte, informierte ein Anwohner über den Notruf die Rettungsdienste. Neben der Polizei Saalfeld beteiligten sich auch Feuerwehrleute an der Rettungsaktion. Gemeinsam mit dem Kindsvater entdeckten Bundespolizisten das Kind schließlich etwa einen Kilometer flussabwärts im Wasser treibend. Einer der Bundespolizisten konnte es nach rund 20 Minuten im eiskalten Wasser bergen.

Nachdem ein Neuhäuser Notarzt und sein Rettungswagenteam mit der Reanimation des verunglückten Mädchens begannen, gelang es einer Rettungshubschrauberbesatzung in einer fliegerischen Meisterleistung trotz steken Nebels in der Nähe der Unglücksstelle zu landen. Das Mädchen wurde sofort auf kürzestem Wege in die Universitätsklinik nach Jena verbracht.

Simson-Moped entwendet

Ein Moped der Marke Simson S51, Farbe Grün-metallic, wurde zwischen Heiligabend und dem 2. Weihnachtsfeiertag aus einer Tiefgarage eines Hauses In den Kieswiesen gestohlen. Das Moped hat einen Wert von 1.000 Euro.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region