Polizeibericht: Die Vorkommnisse rund um den Jahreswechsel in Jena und der Region

01.01.18 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Polizeibericht: Die Vorkommnisse rund um den Jahreswechsel in Jena und der Region

Der Jahreswechsel in Jena und der Region

In der Silvesternacht registrierte die Thüringer Polizei knapp 650 Notrufe, davon allein 137 in der ersten halben Stunde nach Mitternacht. Durch Feuerwerkskörper wurden mehrere Personen landesweit zum Teil schwer verletzt. In Jena und der Region blieb es dagegen verhältnismäßig ruhig. Im Einzelnen:

Zwischen 15 und 20 Einsätze der Feuerwehr gab es zum Jahreswechsel in Gera. In der Eichenstraße wurde an Silvester bereits gegen 20.00 Uhr ein Böller gezielt durch ein geöffnetes Seitenfenster eines Pkw geworfen. Das Auto geriet in Brand und die Feuerwehr musste löschen. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei sichergestellt, die Kripo ermittelt.

in Anrufer aus der Zwötzener Straße in Gera meldete wenig später ein brennendes Fahrzeug und Unrat. Bei der Prüfung konnte ermittelt werden, dass das Feuer zunächst in einer Feuertonne entfacht wurde und sich dann ein nahestehendes Auto entzündete. Glücklicherweise handelte es sich um ein offenbar zur Verschrottung vorgesehenes Fahrzeug, so dass der Sachschaden im Bereich von nur etwa 250 Euro liegt. In der Geraer Salzstraße  brannte ein Kleidercontainer; der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Im Treppenhaus eines Wohnhauses in der Wiesestraße 41 in Gera war an Neujahr gegen 5.45 Uhr ein Feuer ausgebrochen . Da es sich um den einzig möglichen Rettungsweg für die 26 Bewohner des Hauses handelte, musste die Feuerwehr 22 von ihnen befreien. Vier Bewohner konnten sich selbst retten. Mehrere Bewohner mussten mit der Drehleiter befreit werden. Wegen des Einsatzes der Drehleiter wurde der Straßenverkehr zeitweise eingestellt, da der Strom abgestellt werden musste. In einer der stehenden Straßenbahnen konnten dank des GVB die Bewohner des Hauses betreut werden. Sechs Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung noch vor Ort behandelt; die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen und schließt auch eine Brandstiftung nicht aus. Gegen 9.00 Uhr war der Einsatz beendet.

Kurz vor Mitternacht wurde ein Fassadenbrand eines Wohnhauses in der Saalstraße in Kahla gemeldet. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Offenbar hatte sich eine vor dem im Bau befindlichen Haus gespannte Plane durch einen Böller entzündet. Die Gebäudesubstanz wurde nicht beeinträchtigt. Für die Silvesternacht bilanziert die Polizeiinspektion Saale-Holzland einen insgesamt friedlichen Verlauf , jedoch entzündeten bislang unbekannte Täter insgesamt drei Kleidersammelcontainer in Eisenberg und verursachten so Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Am Silvestertag kam es in Jena gegen 01.28 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung in der Krautgasse. Zwischen zwei jugendlichen Syrern kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Dieser Streit eskalierte in der Folge und wurde zunächst mittels Fäusten ausgefochten. Einer der beiden nahm schließlich eine leere Flasche und schlug diese seinem Kontrahenten auf den Kopf, der hierdurch eine Kopfplatzwunde erlitt. Gegen beide Streithähne wurde Anzeige erstattet. An Neujahr gegen 0.20 Uhr meldete die Rettungsleitstelle Jena einen Brandfall im Bereich des Justizzentrums. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um brennendes Laub, welches sich auf einem Fenstersims befand. Dennoch wurden die Kunststoffaußenteile des Fensters angeschmort, so dass ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung wurde aufgenommen.

Alkoholsünder rund um den Jahreswechsel in Jena und dem SHK

Am Samstag (30.12.2017) gegen 22.45 Uhr wurde ein 30-jähriger Mitsubishifahrer in Jena, Lutherstraße, einer Kontrolle unterzogen. Da der Mann nach Alkohol roch erfolgte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von 0,16 Promille. Dieser Wert wäre grundsätzlich kein Problem gewesen, wenn der Mann nicht noch in seiner Führerscheinprobezeit gewesen wäre. Jetzt muss der Mann mit einem Bußgeld und Nachschulung rechnen.

Ebenfalls mit einem Bußgeld muss ein 43-jähriger Skodafahrer rechnen. Diesen kontrollierten Beamte der Polizei am gleichen Tag auf der Stadtrodaer Straße. Da auch dieser Fahrer nach Alkohol roch, wurde ein Alkomatentest durchgeführt. Der Wert vor Ort ergab 0,68 Promille. Ein gerichtsfester Atemalkoholwert wurde auf der LPI-Dienststelle.

An Silvester wurde in der Kreisstadt Eisenberg ein 63-jähriger Fiatfahrer mit einem Alkoholwert von 0,77 Promille von der Polizei dem Straßenverkehr entzogen. Wie sich herausstellte konnte er auch keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Der Mann hat sich nun u.a. wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. Ein 28-jähriger Mann aus Jena konnte ebenfalls vor dem Jahreswechsel in Zöllnitz mit einem Alkoholwert von 1,18 Promille festgestellt werden. Gegen diesen wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gefertigt. Des Weiteren musste er seinen Führerschein abgeben. An Neujahr wurde in Eisenberg ein 56-jähriger Mopedfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei festgestellt wurde, dass dieser sein Fahrzeug alkoholisiert führte. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 0,64 Promille.

 

Verstoß gegen das Waffengesetz in der Anna-Siemsen-Straße in Winzerla

In der Anna-Siemsen-Straße in Winzerla hörte am Donnerstag (29.12.2017) gegen 12.25 Uhr ein aufmerksamer Bürger mehrere Schüsse. Er konnte dann einen Arm mit einer Pistole in der Hand aus einem Fenster erkennen. Der verständigten Polizei konnte er die Pistole und das Fenster genau beschrieben werden. In der Folge konnte die Wohnung ausfindig gemacht werden. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen wurden die entsprechende Schreckschusswaffe und der Schütze ermittelt. Da das Schießen und das daraus folgende Führen dieser Waffe ohne Genehmigung strafbar ist, wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region