„Die Bahn des Zitteraals“: Nächste Woche gibt es das 9. Jenaer Lyrikgespräch mit „open mike“-Gewinnerin Sandra Burkhardt

10.01.18 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Die Bahn des Zitteraals“: Nächste Woche gibt es das 9. Jenaer Lyrikgespräch mit „open mike“-Gewinnerin Sandra Burkhardt

Die Literatur- und Kunstgeschichtsstudentin Sandra Burkhardt – Bildquelle: privat

(JEZT / Dr. Johanna Bohley) – Im Rahmen des neunten „Jenaer Lyrikgesprächs“ liest die „open mike“-Gewinnerin Sandra Burkhardt am 16. Januar 2018 um 20.00 Uhr in der Villa Rosenthal. Im Anschluss an die Lesung findet ein Werkstattgespräch statt. Gäste sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Sandra Burkhardt wurde 1992 in Laupheim geboren und studiert derzeit Literarisches Schreiben und Kunstgeschichte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie ist keine unbekannte Stimme in der jungen Lyrikszene. 2016 war sie Preisträgerin beim „open mike“ und veröffentlichte bereits Gedichte in „Bella Triste“, „Lyrik im Anthropozän“, „Das Jahrbuch der Lyrik 2015“, „Lyrik von jetzt 3“ und die „Ansicht der leuchtenden Wurzeln von unten“.

Von „Fischbahn“-Gedichten über Petrarca-Lyrik bis hin zu neuen Projekten decken ihre bisher erschienenen Gedichte eine große Bandbreite an literarischen Formen ab. Die thematisch vielfältigen Gedichte bilden jeweils eigene Zyklen. Sandra Burkhardt setzt sich u. a. mit der Natur und ihrer Erforschung durch den Menschen auseinander. Zu diesem Sujet gehört beispielsweise das Gedicht „Die Bahn des Zitteraals“.

Mit der Literatur- und Kunstgeschichtsstudentin gastiert beim „Jenaer Lyrikgespräch“ nun zum neunten Mal eine junge Stimme der Gegenwartslyrik. Das „Lyrikgespräch“ ist aus einer studentischen Initiative am Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität hervorgegangen. Ziel dabei ist es, der breiten Öffentlichkeit junge Dichter und Dichterinnen vorzustellen, die am Anfang ihrer literarischen Karriere stehen. Das „Jenaer Lyrikgespräch“ ist nicht nur die erste Poetikdozentur für Nachwuchslyriker in Deutschland, sondern auch die einzige studentisch organisierte. Gefördert wird es von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena, dem Institut für Germanistische Literatur-wissenschaft der FSU Jena, der Villa Rosenthal sowie JenaKultur.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena