Familienvater verprügelt / Polizei sucht mit Fotos nach Tätern / Hohe Sachschäden bei Verkehrsunfällen / Bandendiebstahl in Drogeriemarkt

11.01.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Familienvater verprügelt / Polizei sucht mit Fotos nach Tätern / Hohe Sachschäden bei Verkehrsunfällen / Bandendiebstahl in Drogeriemarkt

Das unbekannte Paar vom September 2017 – Bildquelle: LPI Jena

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Jena-Neulobeda

9.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Dienstagmittag (09.01.2018) in Jena-Neulobeda. Eine Seat-Fahrerin fuhr von der Stadtrodaer Straße nach links auf die Erlanger Allee auf. Dabei übersah sie einen Toyota-Fahrer, der von der Erlanger Allee in Richtung Karl-Marx-Allee unterwegs war und Vorfahrt hatte. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Verletzt wurde niemand.

Bandendiebstahl in Jenaer Drogeriemarkt

Dienstagnachmittag um 16.40 Uhr kam es in einem Drogeriemarkt am Markt zu einem Bandendiebstahl. Drei Männer hatten mit einem präparierten Beutel den Markt betreten und zehn Parfümkartons im Wert von 800 Euro hinein gesteckt. Damit wollten sie den Markt an der Kasse vorbei verlassen. Eine Angestellte hatte den Diebstahl aber bemerkt und rief laut nach einer Kollegin. Die drei Männer ließen daraufhin die Tüte fallen und flüchteten. Dabei kam es zum Gerangel zwischen den Männern, mehreren Kunden und Mitarbeitern, die sie aufhalten wollten. Die Täter entkamen in Richtung Markt.

Nur wenig ist zu ihrer Personenbeschreibung bekannt:

– Täter 1: Kopf an den Seiten kahl geschoren, nach hinten ein Zopf
– Täter 2: 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, schwarze Mütze, graue Jacke
– Täter 3: dunkelgraue Jacke

Hinweise an die Jenaer Polizei unter Telefon 03641 810.

Schwere Körperverletzung vor der Goethe Galerie

Ein junger pakistanischer Staatsbürger ging mit seiner Lebensgefährtin und deren Tochte am Dienstagabend gegen 19.00 Uhr in der Goethe Galerie in Jena an einer Bank vorbei, auf der zwei weitere Männer afghanischer Herkunft saßen. Die beiden pöbelten die Familie von der Seite an und beleidigten sie. Der 30-jährige Mann ging auf die zwei Afghanen zu und sprach sie darauf an. Alle drei gingen daraufhin vor die Tür der Goethe Galerie, um den Streit zu klären. Vor dem Eingang hielt der größere der beiden Afghanen den Pakistaner von hinten fest, während der andere mehrfach mit der Faust auf ihn einschlug.

Der „Schläger“ hatte einen Ring mit einem großen schwarzen Stein am Finger, durch den beim Geschädigten an dessen Kopf große Hämatome sowie eine blutende Wunde entstanden. Erst als die Lebensgefährtin des Opfers eingriff, ließen die beiden Männer von ihm ab und flüchteten in Richtung Postbank. Dabei verlor einer der beiden Männer sein Handy, das weni später durch Beamten der PI Jena  sichergestellt werden konnte. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu dieser Körperverletzung und fragt: „Wer hat den Vorfall beobachtet und kann weitere Informationen dazu geben?“ – Hinweise bitte unter Telefon 03641 811 123.

Nochmals hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall an Ampel

Großer Schaden wurde in der Nacht zum Mittwoch (10.01.2018) gegen 01.20 Uhr bei einem Verkehrsunfall verursacht. Ein Mercedes-Fahrer befuhr die Knebelstraße aus Richtung Kahlaische Straße kommend. Als er vor dem Volksbad nach links abbiegen wollte, verlor der 29-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Ampel. Am Fahrzeug entstand 20.000 Euro, an der Ampel 4.000 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand, jedoch musste die Ampel bis Mittwoch Vormittag abgeschaltet werden, wobei es zu kurzzeitigen Behinderungen des Straßenbahnverkehrs kam.

Polizei bittet um Hinweise auf diese Täter

Am 26. September 2017 kam es zu einer Körperverletzung durch ein unbekanntes, junges Paar gegenüber eines ukrainischen Studenten (wir berichteten). Der Mann wurde nach einer kurzen Auseinandersetzung zum Fahrradtransport in der Straßenbahn von den beiden angegriffen, gewürgt und verletzt. Als die Beiden von ihm abließen und sich entfernten, gelang es dem Geschädigten, mit dem Handy das Paar zu fotografieren.

Unbekannte Frau vom September 2017 – Bildquelle: LPI Jena

Als sie dies bemerkten, kam die Frau zurück, entriss ihm das Handy und warf es etwa zehn Meter weit weg. Dabei wurde das Display zerstört. Trotzdem konnten die Fotos der Täter ausgelesen werden. Die Jenaer Polizei führt die Ermittlungen zu dem Vorfall. Nunmehr liegt die richterliche Genehmigung zur Veröffentlichung der Bilder vor. Ganz oben ist das Paar zu sehen, in der Mitte die Frau, die an der Auseinandersetzung beteiligt war. Das nachfolgende Foto konnte das Opfer vom Täter machen. Die Kriminalpolizei Polizei fragt deshalb: „Wer kennt den Mann und die Frau auf den Fotos?“ – Hinweise bitte telefonisch unter 03641 811 123.

Unbekannter Mann vom September 2017 – Bildquelle: LPI Jena





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena