„UNSER JENA / JEZT online“: Jenas beliebtester Multimediablog wird zu Ostern verändert

01.02.18 • AUS DER REGION, INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, RADIO JENA, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu „UNSER JENA / JEZT online“: Jenas beliebtester Multimediablog wird zu Ostern verändert

Foto © FotoliaLicense#171090024

Ostersonntag fällt in diesem Jahr auf den 1. April und – das ist kein Scherz – dies wird der Zeitpunkt sein, an dem sowohl das Programm von ZONO Radio Jena als auch der Multimediablog UNSER JENA / JEZT online ihr „Gesicht“ ein klein wenig verändern werden.

Wir sind jetzt an dem Punkt angekommen, den wir uns vor mehr als einem Jahrzehnt als Ziel gesetzt hatten: ein nachhaltig wirkender Teil der Jenaer Medienlandschaft zu sein. UNSER JENA ist zu einem Begriff in Stadt und Region geworden, der zwar vielfältig besetzt ist  (u.a. gibt es eine politische Bewegung „Unser Jena“ um Stadtrat Siegfried Ferge, eine Eichplatz-Initiative „Unser Jena“ um Stadträtin Susanne Schlegel, eine „Unser Jena“-Aktion der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck und eben „UNSER JENA / JEZT online“), aber eines gemeinsam hat: Unser Jena in den Fokus des Interesses zu behalten.

Was uns betrifft, so konnten wir gerade in den letzten drei Wochen eine erneute Zunahme unserer Zugriffszahlen verzeichnen. Tendenz: Die Menschen in Jena under Region möchten sich weiterhin online über alles Wichtige informieren und informieren lassen, wobei unser Multimediablog, bestehend aus dem lokalen Hörfunkprogramm mit „Stadtrat Live“-Übertragungen, unserem Podcast bei SoundCloud und unserem Online-NewsBlog, die ideale Mischung für unabhängige Informationen zu sein scheint.

Grafik © 2017 MediaPool Jena – Bearbeitung by Trueffelpix unter FotoliaLicense#159452620

Und entgegen aller Fake-News, die Jenapolis-Mitarbeiter Tobias N. immer wieder verbreitet, ist UNSER JENA / JEZT online nach wie vor unkommerziell und ein ehrenamtliches Gemeinschaftsprojekt verschiedenster Menschen. Aber wir „stehlen“ natürlich keine Pressetexte „1:1 auf Jenapolis“, wie er gerade wieder einmal öffentlch schrieb; wir übernehmen sie stets von den Einreichern. Weil wir gerade beim Thema sind: „Entwendet“ (wenn man das so bezeichnen möchte) hatte im letzten Jahr OB-Kandidat Mr. Jenapolis die Mitschnitte der Stadtratssitzungen von JenaTV und Radio Jena. Anschließend veröffentlichte er diese als eigenes Produkt bei SoundCloud. Da Soundcloud-Nutzer aber stets im Besitz der Veröffentlichungsrechte sein müssen, löschte man dort die Stadtratssitzungen von seinem Jenapolis-Account. Eine richtige Entscheidung, denn sich ohne nachzufragen Dinge einfach zu nehmen, das geht nun wirklich nicht.*

Heute vor exakt 18 Jahren startete unser Vollprogramm im Radio und dem Offenen Hörfunkkanal Jena / Rado OKJ  bleiben wir auch weiterhin verbunden, selbst wenn wir zu Ostern unsere Struktur verändern werden. So wird unsere Redaktion verkleinert und generell als CreativeCloud HomeOffice geführt werden. Und wir bauen unser Multimediaangebot aus um einen Videokanal, der nach und nach mit Material der letzten zwei Jahrzehnte gefüllt werden wird. Außerdem erweitern wir unser Fotoangebot, das bisher neben offiziellen Pressefotos bereits die Bilder des MediaPool Jena enthält und Lizenzfotos von AboutPixel und Fotolia/Adobe Stock. Neu hinzu kommen im Laufe des Jahres 2018 Getty Images; ein entsprechender Lizenzvertrag wurde dieser Tage unterzeichnet, wobei ein Sponsor aus Jenas Umland das Finanzielle für UNSER JENA / JEZT online übernommen hat. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle.

In diesem Sinne: Seien Sie uns weiter gewogen.

Ihr Rainer Sauer

Projektverantwortlicher
ZONO Radio Jena / UNSER JENA / JEZT online


* = Stadtratssitzungen live zu übertragungen ist kosten- und zeitintensiv für die Betreiber der Übertragungen. JenaTV und Radio Jena wurde von der Stadt Jena eine Liveübertragung der Sitzungen im Äther und im Internet gestattet. Was JenaTV aufwendet ist uns nicht bekannt, aber Radio Jena kostet das rund 2.800 Euro pro Jahr zzgl. der Freizeit der Mitarbeiter, die die stundenlangen Übertragungen ehrenamtlich betreuen. Ein Kostenersatz, z.B. durch die Stadt Jena oder die Thüringer Landesmedienanstalt, findet nicht statt.

Gleichwohl kann jedermann und jede Frau zur öffentlichen Stadtratssitzung ins Rathaus gehen, diese mit einem Mikrofon und einem Aufnahmegerät selbst mitschneiden und dann z.B. auf SoundCloud veröffentlichen. Dies ist eine eigene Leistung und man/frau schafft sich hierdurch ein eigenes, einzigartiges Urheberrecht, gegen das niemand etwas einzuwenden hat.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena