„Im großen Maßstab. 50 Jahre Neulobeda“: Historie eines Stadteils als Buch erschienen

11.02.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu „Im großen Maßstab. 50 Jahre Neulobeda“: Historie eines Stadteils als Buch erschienen

„Im großen Maßstab“ – Bildrechte: JenaWohnen

Die Publikation „Im großen Maßstab. 50 Jahre Neulobeda“ im Auftrag der jenawohnen GmbH verfolgt die Geschichte des Stadtteils von den Anfängen bis zur Gegenwart in Wort und Bild. Sechs Autoren beleuchten die bauliche, kulturelle und soziale Entwicklung auf knapp 100 Seiten.

Das Werk ist seit Anfang Februar in den jenawohnen Service Centern in Winzerla, Lobeda und Stadtmitte zu erhalten sein sowie im Stadtteilbüro Neulobeda und in der Bücherstube am Johannisplatz. Das Buch wird kostenfrei abgegeben, um eine Spende für das Jenaer Hospiz von 10 Euro wird gebeten.

Das Buch beginnt mit einem Rückblick auf die Entstehungszeit: „Zwischen Saale und Lobdeburg. Eine Stadt wächst aus der Scholle“. Dabei geht es um Gründe für die Errichtung eines so großen neuen Stadtteils und das enorme Tempo beim Aufbau. Im Kapitel „Genese einer Großsiedlung“ werden die einzelnen Planungsphasen und ihre Veränderungen genau unter die Lupe genommen.

Unter dem Titel „Bestandsaufnahme Wohnungsbau“ untersucht Bernd Hunger als ausgewiesener Fachmann das Konzept des sozialistischen Wohnkomplexes und vergleicht es mit der Entwicklung von Großsiedlungen im Westen Deutschlands. Und schließlich kommen im historischen Teil auch Erstbezieher der Neulobedaer Wohnungen zu Wort: „Aller Anfang ist schwer“.

„50 Jahre Neulobeda“ – Bildrechte: JenaWohnen

Der Beitrag „Naturnah – Eine Stadt im Grünen“ geht den naturräumlichen Strukturen und den Konzepten zur Begrünung aus der Entstehungszeit nach. Vorgestellt werden auch die Parkanlagen, die zum Bild eines naturnahen Quartiers beitragen. Die schwere Zeit nach 1990 mit massenhaftem Wegzug von Bewohnern und einem Niedergang der Stadtteilkultur wird nicht ausgeblendet.

Unter dem Titel „Von der Talfahrt auf die Überholspur“ werden einzelne Etappen der Genesung aufgezeigt. Dass es dazu „Starker Motoren“ bedarf, zeigen die Interviews mit Ortteilbürgermeister Volker Blumentritt und den Ortsteilrätinnen Astrid Horbank und Elisabeth Wackernagel. Der Beitrag „Wandel durch Veränderung“ stellt mehrere Vereine im Stadtteil vor, die für gelebte Vielfalt stehen. Welchen Beitrag jenawohnen an der positiven Entwicklung hatte, wird in „Mehr als vier Wände“ an ausgewählten Beispielen vorgestellt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena