Zeugenaufruf der Jenaer Polizei / 17-jähriger Intensivtäter kam in Haft / 19.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall mit Schwerverletzter und andere Vorkommnisse

28.02.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Zeugenaufruf der Jenaer Polizei / 17-jähriger Intensivtäter kam in Haft / 19.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall mit Schwerverletzter und andere Vorkommnisse

Zeugenaufruf der Polizei nach dem Thüringenderby vom Sonntag

Im Zusammenhang mit dem Thüringenderby zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Rot Weiß Erfurt am Sonntag, den 25.02.2018, sucht die Polizei die Personen, die durch das Abschießen von Bengalos aus dem Gästefanblock in den Block -A- der Haupttribüne getroffen und verletzt wurden. Diese Personen mögen sich bitte tagsüber beim Sachbearbeiter der LPI Jena unter der Telefonnummer 03641 811 162 melden.

Auffahrunfall in Jena-Maua

Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagmorgen (26.02.2018) im Jenaer Ortsteil Maua. Ein Lkw-Fahrer befuhr die Straße Im Semmicht. Er wollte in eine Grundstückseinfahrt abbiegen und blinkte dafür rechts. Anschließend holte er nach links aus, um besser in die Einfahrt fahren zu können. Er verlangsamte dafür seine Geschwindigkeit.

Eine hinter ihm fahrende VW-Fahrerin sah den Blinker nicht und nahm an, dass der Lkw vor ihr nach links abbiegen würde. Die 31-Jährige fuhr rechts an ihm vorbei. In diesen Moment bog der Lkw-Fahrer nach rechts ab und übersah dabei den VW. Es kam zu Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, allerdings entstand 6.000 Euro Sachschaden.

17-jähriger Intensivtäter aus Syrien kam in Haft

Er hatte in den letzten Wochen und Monaten zusammen mit anderen jungen Migranten in der Jenaer Innenstadt für massive Probleme gesorgt. So ist er derjenige, der nach einem Ladendiebstahl auf einem Video vom 24.01.2018 in der Goethegalerie einen Polizisten angriff. Das Video wurde in den sozialen Medien hundertausendfach geteilt. Auch der Kopfstoß gegen einen 25-jährigen Mann bei Mc Donalds am 12.02.2018, dem dabei die Nase gebrochen wurde, geht auf sein Konto, außerdem eine Vielzahl andere Körperverletzungen. Auch bei einem Landfriedensbruch war er beteiligt. Hierbei hatte die Gruppe am 16.12.2017 in einer Bäckerfiliale am Sonnenhof andere Personen überfallen und eine Schlägerei angezettelt.

Der Richter am Amtsgericht Jena erließ am gestrigen Dienstag (27.02.2018) gegen ihn einen Haftbefehl. Der junge Mann wurde anschließend in eine geschlossene sozial-therapeutische Einrichtung nach Bayern überstellt. Im Rahmen der Ermittlungen gegen einzelne Mitglieder der Gruppe, die in der Jugendstation geführt werden, hat die Polizei derzeit Personal aufgestockt und zwei weitere Beamte eingesetzt, um die Vielzahl der durch die Jugendlichen begangenen Straftaten zügig abzuarbeiten und die Beschuldigten – gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft – einer Verurteilung zuzuführen.

47-jährige Frau bei Verkehrsunfall im SHK schwer verletzt

Schwer verletzt wurde eine Audi-Fahrerin am Dienstagmorgen auf der B7 bei Nausnitz. Die 47-Jährige wollte auf die Bundesstraße auffahren, übersah dabei jedoch einen VW T5, der aus Richtung Bürgel in Richtung Rodigast unterwegs war. Der Fahrer versuchte, dem Audi auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Ein hinter dem T5 fahrender Peugeot-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den T5 auf.

Ein 28-jähriger Nissan-Fahrer, der sich hinter dem Peugeot befand, versuchte, nicht mit einem der verunfallten Autos zusammen zu stoßen. Er wich nach rechts in die Einmündung Nausnitz aus. Dabei fuhr er über die Verkehrsinsel und kam dann zum Stehen. Es entstand 19.000 Euro Sachschaden. Der VW T5 und der Audi waren nicht mehr fahrbereit, sie mussten abgeschleppt werden. Der 35-jährige Peugeot-Fahrer und der 40-jährige Transporter-Fahrer blieben unverletzt. Die Audi-Fahrerin wurde stationär im Klinikum Eisenberg aufgenommen.

Skoda-Fahrerin unter Alkohol am Steuer

Offensichtlich unter Alkoholeinfluss war am Dienstagabend gegen 18.00 Uhr eine Skoda-Fahrerin in Ilmnitz unterwegs. Einem Zeugen war aufgefallen, dass das vor ihm fahrende Auto in Schlangenlinien unterwegs war, mehrfach die Bordsteinkante überfuhr und auf die andere Straßenseite geriet. Als sie in der Ortslage Ilmnitz erneut auf die Gegenfahrbahn kam, musste ein ihr entgegenkommendes Auto ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Zeuge informierte die Polizei. Die 48-Jährige wurde kontrolliert. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, um den tatsächlichen Alkoholwert festzustellen.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und bittet um Mithilfe. Es werden Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben. Insbesondere musste ein Auto auf der Gegenfahrbahn ausweichen, als die Skoda-Fahrerin auf deren Spur geriet. Nur so konnte ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Bei dem Auto könnte es sich laut Zeugenaussagen eventuell um einen Skoda gehandelt haben. Er hatte ein Saale-Holzland-Kennzeichen. Hinweise bitte unter Telefon 03641 811 123.

 

 





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena