Zeugen nach Auseinandersetzung in Winzerla gesucht / Kriminalstatistik 2017 veröffentlicht / Junge Frau schläft auf der A 4 am Steuer ein und andere Vorkommnisse

08.05.18 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLIZEIBERICHT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKeine Kommentare zu Zeugen nach Auseinandersetzung in Winzerla gesucht / Kriminalstatistik 2017 veröffentlicht / Junge Frau schläft auf der A 4 am Steuer ein und andere Vorkommnisse

Zeugen nach Auseinandersetzung in Winzerla gesucht

Die Kriminalpolizei Jena bittet nach einer Auseinandersetzung am Samstagabend, dem 28. April 2018, in Jena-Burgau um Mithilfe. Ein 43-jähriger Mann hatte an der Haltestelle Damaschkeweg in der Rudolstädter Straße einen Stein aus dem Gleisbett genommen und ihn auf die gegenüber befindliche Straßenbahnhaltestelle geworfen. In dieser saßen zwei oder drei unbekannte, vermutlich ausländische, Männer. Sie wurden von dem Stein nicht getroffen. Kurze Zeit später wollte der Mann einen zweiten Stein auf die Personen werfen, wurde aber von anwesenden Passanten daran gehindert. Er beschimpfte außerdem andere an der Haltestelle wartende Personen. Zeugen hatten gleichzeitig die Polizei informiert, die eine Anzeige sowie die Personalien des Steinewerfers aufnahm. Da sich der stark alkoholisierte Mann renitent gegenüber der Beamten zeigte und sie beschimpfte und beleidigte, wurde er mit zur Dienststelle genommen.

Die Geschädigten waren vor dem Eintreffen der Beamten bereits in die Straßenbahn gestiegen. Auch die Passanten, die den zweiten Steinwurf verhinderten, hatten den Tatort bereits verlassen. Die Zeugen sowie die Geschädigten, denen der Steinwurf galt, werden gebeten, sich bei der Polizei in Jena unter Telefon 03641 811 123 zu melden.

Leichtferiger Umgang mit Feuerkorb löste Brand aus

Ein Feuerkorb löste am Sonntagnachmittag (06.05.2018) einen Brand in der Jenaer Innenstadt aus. Ein 38-jähriger Mann hatte auf einer Terrasse in der Knebelstraße Holzkohle im Korb entzündet und sie verlassen. Als er einige Zeit später zurückkam, bemerkte er, dass die Holzterrasse Feuer gefangen hatte. Ein Bekannter eilte ihm zu Hilfe, und gemeinsam konnten die beiden Männer den Brand mit einem Pulverfeuerlöscher und einem Gartenwasserschlauch ablöschen, noch bevor die Feuerwehr eingetroffen war. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Junge Frau nickt auf der A 4 am Steuer ein und prallt gegen Hinweisschild

Wie die Autobahnpolizei Thüringen mitteilt, ist eine 19-jähirge Autofahrerin aus Erfurt am Sonntagabend auf der Autobahn A 4 kurz vor dem Hermsdorfer Kreuz in Richtung Frankfurt am Main fahrend am Steuer ihres Autos kurz eingeschlafen. Der Wagen kam in Folge dessen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Hier stieß das Auto gegen ein großes Hinweisschild, wobei sich die Fahrerin leicht verletzte. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Kriminalstatistik 2017 im Schutzbereich der LPI Jena veröffentlicht

Die Landespolizeiinspektion Jena veröffentlichte am Montag (07.05.2018) die Kriminalstatistik 2017. Die Gesamtzahl der Straftaten betrug im Schutzbereich der LPI Jena insgesamt 22 530. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 317 Fälle mehr. Damit ist die LPI Jena hinter der LPI Erfurt (25.323 Straftaten) diejenige Dienststelle mit den meisten Straftaten in Thüringen. Die leichte Steigerung steht dem thüringenweiten Trend eines Straftatenrückgangs entgegen. 62,8 Prozent aller Straftaten konnten geklärt werden. Hier erzielte die LPI Jena eine Steigerung zum Vorjahr (60,5 Prozent). 9 004 Tatverdächtige wurden ermittelt.

Der Anteil von Ausländern an der Gesamtzahl der ermittelten Tatverdächtigen beträgt 14,8 Prozent. Er hat sich damit im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Jena seit 2013 stetig erhöht. Diebstähle, Körperverletzungen und Betrug wurden ausländischen Tatverdächtigen am häufigsten zur Last gelegt. Die Zahl der Gewaltstraftaten, zu denen Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub sowie Körperverletzungen gehören, stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahr um 4,9 Prozent, was 30 Fällen entspricht. Die Fallzahlen im Bereich der Rauschgiftkriminalität in der LPI Jena sind im Jahr 2017 um 31,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 2194 Fälle angestiegen. Allerdings handelt es sich bei Rauschgiftdelikten um Kontrollkriminalität. Ist die Polizei in diesem Feld durch Kontrollen aktiv, werden nach Angaben der Beamten mehr Fälle aufgedeckt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena