Hannah Zufall wird Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendiatin für Literatur und Stadtschreibung 2018/2019

09.05.18 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Hannah Zufall wird Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendiatin für Literatur und Stadtschreibung 2018/2019

Die Jury – von links nach rechts: Katja Müller (Ernst-Abbe-Bücherei), Ralf Schönfelder (Lese-Zeichen e. V. Jena), Marcel Klett (Theaterhaus Jena), Peter Wawerzinek (Schriftsteller und ehemaliger Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendiat), Prof. Dr. Nina Birkner (FSU). – Foto © JenaKultur

(JenaKultur) – Im Sinne von Eduard und Clara Rosenthal vergibt JenaKultur seit der Wiedereröffnung der Villa Rosenthal Jena im Jahr 2009 sowohl Stipendien im Bereich Literatur und Stadtschreibung als auch im Bereich der Bildenden Kunst – mit einer bisher erstaunlichen Resonanz sowie hohen Qualität an Bewerbungen. Im Vergleich zur letzten Ausschreibung hatte sich die Anzahl der zulässigen Bewerbungen im Bereich Literatur und Stadtschreibung bis Ende Dezember 2017 nahezu verdoppelt. Erstmalig erhielt JenaKultur auch Unterlagen aus dem nicht deutschsprachigen Ausland, u. a. aus Usbekistan, Luxemburg und Südafrika.

Nun ist das Vergabeverfahren abgeschlossen. Das fünfköpfige Gremium, das nach der Vorjurierung am 4. Mai 2018 die künftige Stipendiatin benannte, wählte einstimmig nach qualitativen Gesichtspunkten anhand der Unterlagen aus, die von allen Bewerbern einzureichen waren. Die Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendiatin für Literatur und Stadtschreibung 2018/2019 heißt Hannah Zufall, kommt aus Fissenebert und ist u.a. Schöpferin der sog. „Grimm-Trilogie“. Die Jury sagte hierzu: „Hannah Zufall kann Figuren schreiben. Mit Humor erzählt sie Kluges auf verschiedenen Ebenen, bisweilen auch mit Poesie und Lakonie – und ist dabei doch konkret.“

JenaKultur gratuliert Hannah Zufall zum Stipendium für Literatur und Stadtschreibung, das erstmalig für die Dauer von 12 Monaten vom 1. August 2018 bis zum 31. Juli 2019 vergeben wird. Zu Beginn ihres Stipendiums wird die Stipendiatin ihr bisheriges Schaffen und künstlerisches Vorhaben im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vorstellen. Nähere Informationen zu den Clara-und-Eduard-Rosenthal-Stipendien erhält man unter: www.villa-rosenthal-jena.de/stipendien.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region