„Abwechslungsreiches Programm und musikalische Highlights“: Bereits zum achten Mal wird das Flutlicht Festival veranstaltet

08.06.18 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für „Abwechslungsreiches Programm und musikalische Highlights“: Bereits zum achten Mal wird das Flutlicht Festival veranstaltet

Das Flutlicht Festival ein gemeinnütziges Festival – offen für alle, ohne Eintrittsgeld. – Bildrechte: Hintertorperspektive e.V

Der Hintertorperspektive e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, in dem sich seit 2008 junge Fans des FC Carl Zeiss Jena engagieren: Für Toleranz und gegen jede Form der Ausgrenzung, sowohl im Stadion als auch darüber hinaus. Das Flutlicht Festival ist ein zentrales Element der Vereinsarbeit und soll über ein ganzes Wochenende den zentralen Gedanken der Toleranz und Integration vermitteln. Außerdem dient es zur Vernetzung der verschiedenen Subkulturen insbesondere mit der Fußball-Fankultur und soll ein Beitrag für eine alternative Jugendkultur in Jena und Thüringen sein. Es findet in diesem Jahr vom 08. bis zum 10. Juni statt.

Zusammen mit verschiedenen Institutionen und engagierten Einzelpersonen soll auf dem Festival aufgeklärt, vernetzt und zur Diskussion anregt werden. Außerdem soll es ein entspanntes Wochenende mit viel Musik, Sport und Spaß werden. Das Flutlicht versteht sich als ausdrücklich friedlicher Protest gegen Ausgrenzung und Diskriminierung vermeintlich “anderer”, sowie gegen Rassismus und rechtes Gedankengut im Speziellen.

Inhaltlich wird in diesem Jahr mit einem Vortrag zum Thema “Soziale Ungerechtigkeit als Faktor für Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit” gestartet. Außerdem finden Workshop und Vorträge beispielsweise zum Thema „Der  NSU und seinen Folgen für Jena“, Fanstrukturen in Russland und der Flüchtlingssituation in Griechenland geben. Am Sonntag widmet man sich in der traditionellen Podiumsdiskussion dem Thema “Das war doch nur ein Witz – diskriminierender Humor in linken (Ultra)Gruppen”.

Auch musikalisch lässt sich das Programm in diesem Jahr wiedersehen. Sowohl internationale, als auch regionale Künstler und Künstlerinnen kommen auf die Wiese. Neben den lokalen Ska Urgesteinen von Babayaga ist ein Highlight sicherlich der Freitagabend: Arthur Kay, der 70-jährige Rude Boy aus Süd-London begleitet von The Clerks.

Bei der Aftershow-Party am Samstag gehört die Bühne dem Berliner Rapper PöbelMC . Die musikalische Entdeckungsreise „Das Notenboot“, feiert auf dem Festival Premiere. Neben dem Rahmenprogramm gibt es auf dem Flutlicht Festival leckeres Essen und Getränke. Graffiti-Workshop, Fußballspiel, Kinderspielecke mit Hüpfburg, Kinderschminken und viele weitere Spielmöglichkeiten begleiten Groß und Klein das ganze Wochenende.

Das Flutlicht Festival ein gemeinnütziges Festival – offen für alle, ohne Eintrittsgeld. Die Hintertorperspektive freut sich über zahlreiche Gäste, spannende Diskussionen und eine schöne gemeinsame Zeit!





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena