Das Theaterhaus Jena präsentiert: „TITANIC“ von Marcos Díaz und Rogelio Orizondo (Uraufführung)

09.06.18 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Das Theaterhaus Jena präsentiert: „TITANIC“ von Marcos Díaz und Rogelio Orizondo (Uraufführung)

Dies wird die grandiose Eröffnung der Kulturarena Jena 2018: „TITANIC“ von Marcos Díaz und Rogelio Orizondo, übersetzt von Miriam Denger (Uraufführung). Zur Handlung:

Fast jeder kennt die Katastrophe des Luxusschiffs Titanic: Das als unsinkbar geltende Schiff sank 1912 auf seiner Jungfernfahrt – 160 Minuten nachdem es einen Eisberg gestreift hatte. Die Erinnerung an das Ereignis feierte 1997 durch die Verfilmung von James Cameron ein großartiges Comeback. Die von Cameron erfundene Liebesgeschichte um den armen Jack aus der 3. Klasse und die frisch verlobte Rose der Upperclass zog Millionen von Menschen in die Kinos.

Für das Sommerspektakel TITANIC widmeten sich die kubanischen Autoren Marcos Díaz und Rogelio Orizondo der Geschichte der Titanic und nutzten Camerons Film als Folie. Jedoch kommt ihre TITANIC aus der Zukunft und bietet den Reisenden eine Art Dating-Börse zu Wasser. Im Rausch der Wellen soll an Bord das amouröse Glück endlich wahr und eine Liebe über alle Klassen und Sphären hinaus gefunden werden. Dafür wird auf dem Schiff eine fulminante Show geboten, in der alle großen romantischen Momente des Filmes nacherlebt werden können.

Moritz Schönecker und sein Team werden für dieses Sommerspektakel, das nach 7 Jahren ihre letzte Produktion für Jena sein wird, noch einmal alles aufbieten, worüber sie verfügen können. Das Theaterhaus-Ensemble ist international erweitert worden – u.a. mit Yasel Rivero Iturria, einem jungen kubanischen Schauspieler, der den JACK spielen wird. Darüber hinaus ist auch diesmal die wunderbare Jazz-Sängerin Raphaelle Brochet live auf der Bühne zu erleben, ebenso wie Kiko Faxas und seine Untergangs-Band.

Peer Engelbracht, dessen raffinierte Viedeoprojektionen schon bei „Frankenstein“, „Meister und Margarita“ oder „Bunbury“ das Publikum begeistert haben, lässt uns in das Innere des Luxusliners schauen, der dank Benjamin Schönecker (Bühne) zumindest als Illusion auf dem Theatervorplatz wieder auferstanden ist. Und nicht zu vergessen: auch diesmal spielen zahlreiche Statisten aus Jena mit: Menschen allen Alters und Geschlechts, die, so unterschiedlich sie auch sein mögen, eines gemeinsam haben: Den Spaß, neben den Profis auf der Bühne zu stehen. Feiern Sie mit dem Theaterhaus diesen großartigen Abschied des aktuellen Teams! Karten für das Sommertheater gibt es in der Tourist-Information Jena. Vorstellungen: 05. bis 08. Juli 2018 auf dem Theatervorplatz in Jena. Beginn: 21.30 Uhr, Einlass ab: 20.30 Uhr.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region