„Startbahn West“: Stadt investierte 50.000 Euro in neue Jenaer Speerwurf-Anlaufbahn

10.06.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für „Startbahn West“: Stadt investierte 50.000 Euro in neue Jenaer Speerwurf-Anlaufbahn

V.l.n.r.: Dirk Jahn (KIJ-Projektleiter für die Errichtung der Anlaufbahn), KIJ-Werkleiter Karl Kliewe, OB Albrecht Schröter, Olympiasieger Thomas Röhler, Michael Meier (Vorstandsvositzender LC Jena e.V.), Trainer Harro Schwuchow und Speerwerfer Maurice Voigt. – Foto © Stadt Jena Roswitha Putz

(Roswitha Putz) – Die neue Jenaer Speerwurf-Anlaufbahn ist fertig. Am Donnerstag wurde sie offiziell von OB Dr. Albrecht Schröter und Karl-Hermann Kliewe, Werkleiter des städtischen Eigenbetriebes Kommunale Immobilien Jena (KIJ), an die Sportler übergeben. Thomas Röhler, Olympiasieger im Speerwerfen, und U20-WM-Norm-Inhaber Maurice Voigt freuten sich. Sie betonten, dass mit der neuen Bahn optimale Trainingsmöglichkeiten geschaffen wurden – insbesondere auch in Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2019 in Doha. Im dortigen Stadion liegt der gleiche top-moderne Belag.

Insgesamt hat KIJ 50.000 Euro investiert, um die neue Anlaufbahn (Startbahn West) zu errichten sowie die bisherige Startbahn Ost für das Aufbringen eines neuen Belags vorzubereiten. Auch entsprechende Zäune und Zuwegungen wurden errichtet. Die Bahnen sind 36 Meter lang und 4 Meter breit und mit neuem Kunststoffbelag ausgestattet. Durch die zwei Bahnen kann nun gezielt unter unterschiedlichen Windbedingungen trainiert werden.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region