OB Dr. Albrecht Schröter: Emotional bewegender Stadtratsabschied am Ende seiner letzten Sitzung

15.06.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, RADIO JENA, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für OB Dr. Albrecht Schröter: Emotional bewegender Stadtratsabschied am Ende seiner letzten Sitzung

Dr. Albrecht Schröter verabschiedet sich im Stadtrat. – Foto © MediaPool Jena

Gestern ging die 45. Sitzung des Jenaer Stadtrats in ihre Verlängerung. Wichtige Themen wie z.B. die Ausschreibungsprämissen für das Grundstück „Nördlich der Karl-Liebknecht-Straße“, die Präzisierung Wirtschaftsplan 2017/2018 des Eigenbetriebes Kommunalservice Jena, der Neubau einer Schwimmhalle in Lobeda oder die Verbesserung der Verkehrsprobleme am Nollendorfer Platz standen auf der Tagesordnung.

Auch die Berichtsvorlagen fanden dieses Mal besondere Beachtung. So erklärte Stadtkämmerer Martin Berger den anwesenden 24 Stadträtinnen und Stadträten auf Rückfrage bis ins Detail die schwierige Situation des zukünftigen Jenaer Stadthaushalts und kommenden der Wirtschaftspläne der Eigenbetreibe angesichts der beschlossenen Großvorhaben. Bündnis’90/Grüne Stadträtin Dr. Margret Franz brachte es auf den Punkt, als sie feststellen musste, dass das einst beschlossene Entschuldungskonzept der Stadt Jena wohl bereits im kommenden Jahr aufzuheben ist, wenn keine Deckung für die laut Berger 2019 der Stadt Jena fehlenden 24 Mio. Euro gefunden wird.

Schröter-Abschied im Stadtrat mit einem Geschenk der Linksfraktion. – Foto © MediaPool Jena

Am Ende der Sitzung wurde es dann emotional. Bewegt und gerührt nahm der scheidende Oberbürgermeister Geschenke und Wünsche der Stadträtinnen und Stadträte entgegen – z.B. gab es Wein von der SPD, DIE LINKE. überreichte ihm durch Martina Flämmich-Winckler eine Marx-Büste nebst passendem Beutel. Und dann verabschiedete sich Dr. Albrecht Schröter – teilweise mit Tränen in den Augen – von allen Stadträtinnen und Stadträten,  erläuterte noch einmal die eine oder andere strittige Entscheidung seiner Amtszeit und bat all diejenigen um Verzeihung, die sich durch ihn verletzt gefühlt haben könnten oder hatten. Dann stellte er den frisch aus der Druckerei eingetroffenen Band „Lexikon zur Jenaer Stadtgeschichte“ vor, den er als seine Herzensangelegenheit bezeichnete und anfügte, dass die Einstellung eines Stadthistorikers hierfür notwendig und richtig war.

Mit den Worten: „Damit das Datum auch mal positiv besetzt wird, werde ich am 11. September offiziell verabschiedet. Dann wird das alles auch zu einem guten Ende gebracht“, schloss Schröter seine Rede und lud alle Menschen unserer Stadt an diesem Tag in die Stadtkirche St. Michael ein, da die Verabschiedung dort stattfinden wird. Sein Stellvertreter, Bürgermeister Frank Schenker, war zu diesem Zeitpunkt leider, da anderweitig terminlich gebunden, nicht mehr anwesend; Stadtentwicklungsdezernent Denis Peisker hatte seine Teilnahme an der kompletten Stadtratssitzung absagen müssen.

Alle „STADTRAT LIVE“ Sendungen findet man exklusiv auch in unserem Podcast bei Soundcloud, darunter die Sitzung vom Mittwoch mit der Wahl der Dezernenten. Die Fortsetzung der 45. Stadtratssitzung vom gestrigen Donnerstag findet man als Podcast nachstehend.

 





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena