„Baulicher Startschuss für das nächste Jenaer Großprojekt (1)“: Moderne Büros entstehen am Steinweg 10 – Hauptmieter wird die Intershop AG.

29.06.18 • JEZT AKTUELL, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für „Baulicher Startschuss für das nächste Jenaer Großprojekt (1)“: Moderne Büros entstehen am Steinweg 10 – Hauptmieter wird die Intershop AG.

Grundsteinlegung für das neue Hauptquartier von Intershop am Steinweg. – Foto © Stadt Jena Kristian Philler

(Kristian Philler) – Der bauliche Startschuss für das nächste Jenaer Großprojekt ist gefallen: am Steinweg 10 wurde am Mittwoch der Grundstein für einen neuen Bürokomplex gelegt. Der achtgeschossige Bau entsteht an der Ecke zum Inselplatz. Hauptmieter wird die Intershop AG. Der erste Bauabschnitt soll bis Ende 2019 fertig gestellt werden. Insgesamt entwickelt Bauherr Christian Graf von Wedel dabei rund 12.200 Quadratmeter vermietbarer Büro- und Einzelhandelsfläche; außerdem eine Tiefgarage mit 31 PKW-Stellplätzen – davon 3 für Elektroautos – und 70 Fahrradstellplätzen.

„Der Bau des Architekturbüros Waldhelm mit einer zweigeschossigen Kolonnade, also einem Säulengang mit geradem Gebälk, bildet den Auftakt für ein neues Stadttor am Steinweg“, beschreibt von Wedel das geplante Gebäude. Besonders die dreidimensional anmutende Vorhangfassade mit hohem Glasanteil unterstreiche die urbane Architektur und den progressiven Charakter des Neubaus. Für die Südseite – also in Blickrichtung der Innenstadt – ist laut Bauherr eine Handelsfläche für einen Supermarkt geplant; der Eingangsbereich für die Firma Intershop liegt im Südosten – also Richtung Bahndamm. Bis auf das Erdgeschoss soll die Intershop AG im neuen Komplex alle Büroflächen anmieten. Laut von Wedel entstehen vor Ort optimale Arbeitsbedingungen durch großzügige Schnittführung und moderne Gebäudetechnik. Und was passiert mit dem bekannten „Intershop“-Logo? „Wir errichten auf dem Kopfteil des Neubaus natürlich auch einen neuen Schriftzug mit moderner LED-Technik“, so Bauherr von Wedel.

So wird der neue Intershop-Bürokomplex am Steinweg 10 aussehen. – Visualisierung © Waldheim Architekten

Viel Erfahrung sowohl im Bereich Gewerbe- als Wohnimmobilien bringt der gebürtige Frankfurter für das Großprojekt mit: er hat in Jena bereits den Bau 59, die ehemalige Gießerei und das ehemalige Arbeitsamt erfolgreich saniert. Der Neubau des Bürokomplexes am Steinweg 10 sei mit viel Geduld und Hartnäckigkeit auf den Weg gebracht worden. Gefunden haben sich Bauherr von Wedel und Ankermieter Intershop durch die Vermittlung der Wirtschaftsförderung Jena (JenaWirtschaft), die auch den gesamten Planungsprozess begleitet hat. Über den damit verbundenen Zuwachs an Bürofläche freut sich auch JenaWirtschaft-Geschäftsführer Wilfried Röpke: „Wir haben aktuell einen Leerstand bei Büro-Immobilien von unter zwei Prozent, da zählt jeder neue Quadratmeter. Und man muss ganz klar sagen: Nur wenn die Bedingungen für weiteres Wachstum der Unternehmen vor Ort stimmen, sind die kommunalen Einnahmen und damit die sehr gute Lebensqualität vor Ort gesichert“, so der JenaWirtschaft-Chef.

Neben ausreichend Gewerbe- und Büroflächen zählen auch die richtigen Fachkräfte zu diesen wesentlichen Standort-Bedingungen. Besonders die Digitalwirtschaft wachse dabei schneller als der Rest: während die Wachstumsprognose für die Jenaer Unternehmen allgemein bei ca. 1,5 Prozent jährlich beträgt, wachse die IT-Wirtschaft rund 15 Prozent pro Jahr, so Röpke. Weitere Flächen nicht nur für die Digitalbranche sind für Jena zwingend notwendig. Gute Aussichten also auch für die perspektivische Entwicklung des 2. Bauabschnitts des „Steinweg-Towers“ in der Frauengasse, für den aktuell ein vorhabenbezogener Bebauungsplan erarbeitet wird.

Lesen Sie morgen Teil 2 des Artikels!





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena