Auf-und-Ab geht weiter: Science City Jena unterliegt ratiopharm Ulm mit 80:85

19.11.18 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Auf-und-Ab geht weiter: Science City Jena unterliegt ratiopharm Ulm mit 80:85

Science City Jena Baskets – Image under FotoliaLicense#64710381

(red + Content der Jena Baskets) – Es ist schon fast zum Prinzip geworden: Science City Jena siegt und auf den Sieg folgt eine Niederlage – nun schon wieder, denn dem fulminanten Auswärtserfolg in Göttingen folgte am Samstagabend eine Heimpleite gegen ratiopharm Ulm. Mit einem am Ende knappen Ergebnis von 80:85 gegen die Mannschaft aus der Donaustadt endete der 8. Spieltag für Jenas Korbjäger trist.

Die Ostthüringer unterlagen dem Ulmer Europacup-Team vor 2.506 Zuschauern in der Sparkassen-Arena nach einer überwiegend ausgeglichenen Begegnung. Obwohl Julius Jenkins auf Jenaer Seite mit 22 Punkten zum Topscorer der Partie avancierte, überzeugten die Gäste mit einer ausgeglichenen Punkteverteilung. Während sich ein Ulmer Quartett mit zehn oder mehr Zählern in das Scouting eintragen konnte, kratzten vier weitere Akteure mit acht oder neun Punkten an der Grenze zur Zweistelligkeit.

Im letzten Viertel musste Science City dann neben dem sehr einseitig pfeifenden Schiedsrichtergespann auch noch zu Beginn das verletzungsbedingte Aussteigen von Center Oliver Mackeldanz und schließlich gegen Ende den Ausfall von Kapitän Derrick Allen kompensieren, wobei SCJ-Chefcoach Harmsens zweite Garde den Ulmern dann nur noch bedingt gewachsen war.

Björn Harmsen: „Glückwunsch an Ulm. Sie haben gezeigt, dass sie in der Liga unabhängig von der derzeitigen Platzierung eine Spitzenmannschaft sind. Ulm hat die Qualität im Kader, um die Ausfälle von Evans oder Reinhard zu verkraften. Was uns insbesondere wehgetan hat waren die Offensiv-Rebounds. Wir haben 17 Punkte aus den zweiten Chancen abgegeben. Ich glaube, wir können darauf aufbauen, denke, dass wir phasenweise ganz guten Basketball gegen eine starke Mannschaft gezeigt haben. Dieses Jahr ist es eine ganz enge Kiste. Alle Teams holen Siege und gewinnen. Das müssen wir dann auch mal wieder tun. Vielleicht beim nächsten Spiel.“





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region