Einmal Gold, einmal Bronze: Der FC Carl Zeiss Jena glänzt bei Hallenfußballturnieren

07.01.19 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Einmal Gold, einmal Bronze: Der FC Carl Zeiss Jena glänzt bei Hallenfußballturnieren

Der FCC beendet das 25. Thüringer Hallenfußball-Masters in Erfurt als Sieger – Bildrechte: FCC

(red + FCC News Content) – Der FC Carl Zeiss Jena beendet seine beiden ersten Hallenturnierauftritte der Winterpause erst als Turnierdritter und dann als Gewinner.

Bei der bereits 17. Auflage des Zwickauer ZEV Hallenmasters wurde am Samstag in zwei Gruppen jeweils 2 mal 10 Minuten gespielt. Der FCC bekam es in der Gruppe A mit dem Regionalligaspitzenreiter Chemnitzer FC und einer Sport-im-Osten-Auswahl des MDR zu tun. Nach einem 2:2 gegen den CFC setzte sich die Zeiss-Elf klar mit 5:0 gegen die SpiO-Auswahl durch und beendete die Vorrunde als Gruppenerster und qualifizierte sich somit wie auch der Gruppenzwiete aus Chemnitz für das Halbfinale.

Im Halbfinale, im dem es der FCC mit dem Drittligakonkurrenten FSV Zwickau zu tun bekam, zog die Kwasniok-Truppe knapp mit 5:6 den Kürzeren. In der anderen Vorschlussrunde musste sich der CFC den Auerbachern geschlagen geben. Somit traf der FCC im Spiel um Platz 3 auf den Chemnitzer FC und sah dabei lange Zeit wie der sichere Verlierer aus. Doch Jena konnte den 0:2 Rückstand noch drehen und wenige Sekunden vor der Schlusssirene nach einer spektakulären Einzeleinlage von Jo Coppens durch ein Tor von Niclas Erlbeck noch den 3:2 Schlusspunkt setzen (siehe Foto).

Bester Schütze des Turnieres wurde Jenas Felix Brügmann, der fünf Treffer erzielen konnte. Die Auszeichnung des besten Torwarts des Turniers verdiente sich FCC-Schlussmann Jo Coppens. Turniersieger wurde zum dritten Mal nacheinander der gastgebende FSV Zwickau, der sich im Fianle deutlich mit 5:2 gegen den VfB Auerbach behaupten und somit für die 3:6 Vorrundenniederlage revanchieren konnte.

Am gestrigen Sonntag rückte dann „Vieselbach“ in den Fokus der FCC-Fans. Spätestens in dem Moment, als der ZFC Meuselwitz im letzten Turnierspiel Gestgeber FC Rot-Weiß mit 2:0 besiegte und eine folgenreiche Niederlage beibrachte, brach der Jubel los, denn hierdurch erklommen die Jenaer, die das Derby gegen RWE nach einem Tor von Morten Rüdiger mit 0:1 verloren hatten, noch den ersten Platz des Turniers und wiederholten so ihren Vorjahressieg.

Der Endstand des 25. Thüringer Hallenfußball-Masters in Erfurt:

  • 1. – FC Carl Zeiss Jena
  • 2. – FC Rot-Weiß Erfurt
  • 3. – FC An der Fahner Höhe
  • 4. – ZFC Meuselwitz
  • 5. – FSV Preußen Bad Langensalza
  • 6. – FSV Waltershausen
  • 7. – FSV Drei Gleichen Mühlberg

 





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region