Dominic Volkmer und Pierre Fassnacht: Zwei neue Spieler verstärken den FCC heute beim Spiel gegen Preußen Münster

26.01.19 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Dominic Volkmer und Pierre Fassnacht: Zwei neue Spieler verstärken den FCC heute beim Spiel gegen Preußen Münster


(FCC News) – Kurz vor seinem Start ins Fußballjahr 2019 mit dem Drittligaspiel am heutigen Samstag um 14:00 Uhr gegen den SC Preußen Münster ist der FC Carl Zeiss Jena nochmals auf dem Transfermarkt aktiv geworden und sicherte sich die Dienste von.

Der 1,94 m große Innenverteidiger Dominic Volkmer (22) wechselte vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg bis Saisonende auf Leihbasis ins Jenaer Paradies. Volkmer, der für seinen früheren Verein SV Werder Bremen auf insgesamt 62 Drittligapartien zurückblicken kann sagte: „Ich freue mich auf Jena und möchte natürlich so viel wie möglich spielen, mich weiterentwickeln und gleichzeitig meinen Beitrag dazu leisten, die Ziele mit der Mannschaft zu erreichen.“ Und FCC-Coach Lukas Kwasniok ergänzt: „Nach der Verletzung von Michael Schüler haben wir nach einem Linksfuß Ausschau gehalten. Dabei sind wir sehr schnell auf Dominic gestoßen, der momentan in Regensburg nicht auf die Einsatzzeiten kommt, die er sich wünscht, gleichzeitig aber schon seine Qualität beim SV Werder Bremen in zwei Drittligaspielzeiten unter Beweis gestellt hat. Ich glaube, dass er in seiner Entwicklung noch lange nicht fertig ist. Dessen ist er sich auch bewusst. Er bringt den Hunger mit, sich weiter verbessern zu wollen, freut sich auf jede Trainingseinheit. Und da ist er hier in Jena genau richtig.“

Und der FCC hat mit Pierre Fassnacht vom Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest, 1. FC Saarbrücken, einen weiteren neuen Spieler verpflichtet. Der Linksverteidiger, der heute seinen 23. Geburtstag feiert, erhält beim FC Carl zeiss Jena einen bis Sommer 2020 geltenden Vertrag. Fassnacht, der im Nachwuchsleistungszentrum des KSC ausgebildete wurde und vor seinem Wechsel zum 1. FC Saarbrücken für den SSV Ulm in der Regionalliga am Ball war, sagte: „Ich freue mich auf den FC Carl Zeiss Jena. Das ist für mich eine super Chance. Und diese will ich nutzen, will hier Gas geben und mich zeigen, damit ich so viel wie möglich spielen und dem Team helfen kann.“

Lukas Kwasniok: „Auf den ersten Blick mag es vielleicht als eine etwas ungewöhnliche Verpflichtung erscheinen, wenn man einen Spieler aus der Regionalliga holt, der zuletzt nicht auf die Einsatzzeiten gekommen ist, die sich der Spieler sicher selbst gewünscht hat. Aber er hatte in Saarbrücken, einem Regionalligaspitzenteam, starke Konkurrenz und ist zudem ein Spielertyp, dessen Stärken bei einem dominant auftretenden Regionalligisten weniger gefragt sind. Für uns im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga bringt er genau das mit, was wir suchen. Ich habe ihn in seiner Karlsruher Zeit zwar nicht selbst trainiert, aber er ist mir schon damals in der U19 aufgefallen. Er ist ein absolutes Arbeitstier, hat auf und neben dem Platz eine tolle Mentalität, und nun freue ich mich, dass er zu uns stößt.“

Den FC Carl Zeiss Jena verlassen wird dagegen James-Kevin Nahr, den es zum luxemburgischen Zweitligisten U.N. Käerjeng 97 zieht.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region