Geldregen: Der Freistaat übergibt der Stadt knapp 800.000 Euro für die Umgestaltung des Saaleumfelds am Burgauer Weg

06.02.19 • JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Geldregen: Der Freistaat übergibt der Stadt knapp 800.000 Euro für die Umgestaltung des Saaleumfelds am Burgauer Weg

Dr. Sühl übergibt auf der Lichtenhainer Brücke den Zuwendungsbescheid des Freistaats an BM Christian Gerlitz. – Foto © Stadt Jena Kristian Philler

(red + Content der Stadt Jena) – Der Thüringer Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat der Stadt jena gestern einen Zuwendungsbescheid für Investitionszuschüsse aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung 2014 – 2020“ (EFRE) zur Finanzierung des Vorhabens „Neugestaltung Umfeld Lichtenhainer Brücke / Burgauer Weg“ in Höhe von 799.200 Euro übergeben. Christian Gerlitz, Jenas Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt, nahm an seinem zweiten Arbeitstag das erfreuliche Papier entgegen. Die Fördermittel werden durch eigene städtische Mittel von 200.000 € aufgestockt. Somit kann das Vorhaben in den kommenden Monaten umgesetzt werden.

In diesem Zusammenhang wird es Bäumfällungen am Burgauer Weg nahe der Lichtenhainer Brücke geben. Vorbereitend zur Umgestaltung der Freiflächen am Burgauer Weg nahe der Lichtenhainer Brücke erfolgen vom 06.02. 2019 bis einschließlich 08.02.2019 auf Grundlage der Fällgenehmigung der Unteren Naturschutzbehörde Jena die Fällungen von 17 Bäumen. Davon werden 13 mehrstämmige Ahornbäume an der Fernwärmetrasse, die durch den engen Stand viele Aufbauschäden wie einseitige Baumkronen und Schiefwuchs ausweisen, ein Weißdorn, eine Esche, eine Pflaume und eine Pyramiden-Hainbuche gefällt. Als Ausgleich werden 19 neue Bäume und 240 m Strauchhecke gepflanzt.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region