Das Theaterhaus Jena präsentiert im Mai: „Damenwahl“ – Ein Abend von und mit #monike (alias Henrike Commichau) und Mona Vojacek Koper

13.04.19 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für Das Theaterhaus Jena präsentiert im Mai: „Damenwahl“ – Ein Abend von und mit #monike (alias Henrike Commichau) und Mona Vojacek Koper


(Theaterhaus Jena) – 1971 erscheint eine Ausgabe des Magazins Stern, deren inzwischen ikonisch gewordenes Titelbild eine Reihe von Frauen und das Bekenntnis »Wir haben abgetrieben!« zeigt. Das Cover führt zu einer massiven öffentlichen Diskussion über das generelle Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen. Schließlich wird § 218 liberalisiert – allerdings mit restriktiven Bedingungen.

2017 nimmt die Bewegung für eine Enttabuisierung des Schwangerschaftsabbruchs erneut an Fahrt auf. Auslöser ist die Verurteilung der Ärztin Kristina Hänel, die auf ihrer Website darüber informiert, dass sie Abbrüche vornimmt. Das öffentliche Verbreiten dieser Information ist nach § 219a für Ärzt*innen strafbar. Hänel entscheidet sich, an die Öffentlichkeit zu gehen und für die Abschaffung des Paragraphen zu kämpfen: »Es gibt nichts Mächtigeres als eine Sache, deren Zeit gekommen ist. Und die Sache ist gut.«.

#monike – Foto (c) Joachim Dette

Eingeführt im Juni 1933 wird in den Paragraphen 218 und 219a ein eigentlich uraltes Phänomen sichtbar: Die Idee vom unmündigen weiblichen Subjekt. Damals wie heute sind es Männer, die Politik für – vielmehr: gegen – Frauen machen. Dazu passt auch die 2014 vom heutigen Gesundheitsminister Jens Spahn getroffene Aussage, die Pille danach sei kein Smartie. Aber keine Sorge, Jens: Wenn #monike naschen wollen, dann finden sie schon etwas besseres, etwas, das mehr knallt. Ach ja, und lieber Jens: Denkst du eigentlich, wir sind dumm, oder sind wir bloß Frauen?

Mit #monike verfolgt das Theaterhaus Jena die Idee, dass Mitglieder des Ensembles auch eigene Arbeiten am Theaterhaus entwickeln können. Henrike Commichau und Mona Vojacek Koper, die als #monike bereits seit einigen Jahren an der Schnittstelle von Politaktivismus, Medienkultur und Dokumentartheater arbeiten, entwickeln als Fortführung dieser Idee einen eigenen Abend.

Vorstellungen: 8. Mai (öffentliche Generalprobe), 9. Mai (Premiere), 10. Mai sowie 12. und 13. Juni 2019, 20:00 Uhr. Kartenvorverkauf: Tourist-Information Jena. Kartenreservierungen: tickets@theaterhaus-jena.de oder 03641/886844





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region