„Waren es Hooligans des FC Rot-Weiß?“: Vermummte Schläger greifen Jenaer Fans auf Hauptbahnhof Gotha an

28.07.19 • AUS DER REGION, JEZT AKTUELL, NEWSCONTAINER, SPORT, START, UNSER JENA, UNSER JENA & DIE REGIONKommentare deaktiviert für „Waren es Hooligans des FC Rot-Weiß?“: Vermummte Schläger greifen Jenaer Fans auf Hauptbahnhof Gotha an

Die Mannschaft der FCC dankt ihren Fans – Foto © FC Carl Zeiss Jena

(red + Content der MDR) – Wie der Mitteldeutsche Rundfunk / MDR mitteilt, hat die Bundespolizei bestätigt, dass es am Samstagabend auf dem Hauptbahnhof von Gotha einen schweren Zwischenfall gegeben hat.

Hierbei sollen 150 Fans des FC Carl Zeiss Jena, die sich auf der Rückreise vom Auswärtsspiel in Münster befundne hatten und in Gotha mehrere Minuten warten mussten, von etwa 50 rot und weiß vermummten Personen überfallen worden sein. Minutenlang, so der MDR, sei auf die Jena-Fans eingeschlagen und eingetreten worden.

Zahlreiche Beamte von Bundes- und Landespolizei seien kurz nach dem Überfall auf dem Bahnhof eingetroffen, konnten aber keinen der Angreifer fassen. Wie es hiet seinen nach bisherigem Stand zwei Fans aus Jena verletzt. Die Polizeikräfte geht dem Bericht des MDR nach davon aus, dass es sich bei den Angreifern um Hooligans des FC Rot-Weiß Erfurt handelt. Die Polizei begleitete die Jena-Fans gestern Abend bis nach Jena.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region