„Einfach Mörchenhaft“: Mit einem „nachhaltigen“ Hausaufgabenheft geht es für Jenaer Grundschüler ins neue Schuljahr

19.07.14 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, STARTKeine Kommentare zu „Einfach Mörchenhaft“: Mit einem „nachhaltigen“ Hausaufgabenheft geht es für Jenaer Grundschüler ins neue Schuljahr

JEZT - Stadtentwicklungsdezernent Denis Peisker praesentiert das neue Moerchenheft - Foto © Barbara Glasser - Stadt Jena

(JEZT / BARBARA GLASSER | 2014-07-19 ) – Gemeinsam haben die Städte Weimar, Erfurt und Jena ein „Nachhaltiges Hausaufgabenheft“ entwickelt. Beginnend mit dem Schuljahr 2014/15 soll es in diesen drei Städten jedem Grundschüler zur Verfügung gestellt werden.

Das ganz besondere Hausaufgabenheft für Grundschüler wurde in dieser Woche kostenlos an alle Schulen verteilt, die damit arbeiten möchten. Die Möhre Kiki Karotte, das Maskottchen des Heftes, führt die Schüler durch das Heft. Zwischen den freien Wochenseiten finden die Kinder zehn bunte Themenseiten mit spannenden Geschichten, Spielen und Bastelanleitungen. Kiki Karotte ist immer mit dabei. Sie gibt Tipps, was die Kinder selbst tun können, wenn sie unsere Umwelt schützen möchten. Zum Beispiel wie man Schnittlauch in einem Milchkarton züchten oder eine Verschenke-Kiste bauen kann. Hier erfahren sie z. B., woher die Schokolade kommt, welcher Strom durch die Lampe fließt oder was mit einer Plastiktüte im Meer passiert. Ziel des Nachhaltigen Hausaufgabenheftes ist es, die Kinder über die Bereiche Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Fairen Handel zu informieren, frühzeitig für diese Themen zu sensibilisieren und zu begeistern.

Im Umschlag des Heftes befindet sich ein großer Ernte-Kalender, der zu Hause aufgehängt werden kann. Darauf ist all das Gemüse und Obst gemalt, welches bei uns in Thüringen wächst. So können die Kinder immer nachsehen, in welchem Monat Radieschen, Erdbeeren oder Birnen bei uns reif werden und wie lange sie gelagert werden können.

Eine „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ kann nur dann nachhaltig sein, wenn jedes Kind erreicht wird. Besonders im Grundschulbereich bringen Kinder große Offenheit, Neugier, Begeisterungsfähigkeit und Lernwilligkeit mit. Sie wollen ihre Umwelt kennenlernen, ihren Aktionsradius erweitern, aktiv mitarbeiten und ihr Wissen in die Familien hineintransportieren. In der Niederschwelligkeit dieses Hausaufgabenheftes liegt die große Chance, einen weiten Personenkreis mit diesen wichtigen Themen zu erreichen.

Neben den Kindern gehen auch deren Eltern und Lehrer täglich mit dem Hausaufgabenhaft um, das somit eine wichtige Multiplikatorfunktion erfüllt. Deshalb haben die Städte Weimar, Erfurt und Jena dieses gemeinsame „Nachhaltiges Hausaufgabenheft“ entwickelt. Beginnend mit dem Schuljahr 2014/15 soll es in diesen drei Städten jedem Grundschüler zur Verfügung gestellt werden. Die Themen sind so aufbereitet, dass Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde miteinbezogen werden können. Das Heft vermittelt nicht nur Wissen kindgerecht, sondern regt auch zu Spiel und Experimenten im unmittelbaren Umfeld der Kinder an.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbes für Klimaschutz-Projekte 2014 erhielt das „Nachhaltige Hausaufgabenheft“ bereits im Juni dieses Jahres einen der begehrten Preise der Klimaschutz-Stiftung Jena-Thüringen. Diese Aktion soll auch keine Eintagsfliege sein, sondern in der nächsten Schuljahren fortgeführt werden.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region