77-Jähriger verlor während der Fahrt im Jagdbergtunnel das Bewusstsein / Nach Randale in Gewahrsam / Mehrere Einbrüche und Unfälle und weitere Vorkommnisse

20.11.15 • STARTKeine Kommentare zu 77-Jähriger verlor während der Fahrt im Jagdbergtunnel das Bewusstsein / Nach Randale in Gewahrsam / Mehrere Einbrüche und Unfälle und weitere Vorkommnisse

JEZT - Wappen der Thüringer Polizei - Symbolbild

Aufmerksame Seniorin droht Verdächtigen mit der Polizei

Krankheitsbedingt benötigte eine ältere Frau aus der Lindenstraße etwas länger bis zu ihrer Wohnungstür, an der es am Mittwoch (18.11.2015) gegen Mittag zweimal geklingelt hat. Kurz nach dem dritten Klingeln hörte die Frau, wie sich jemand an ihrer Tür zu schaffen machte. Sie schaute durch den Spion und sah zwei Männer und eine Frau vor ihrer Tür.

Als sie daraufhin die Wohnungstür öffnete und fragte, was das soll, antwortete einer der Männer in gebrochenem Deutsch, dass sie jemanden suchen würden. Couragiert antwortete die Frau, dass sie offenbar gerade versuchen, in ihre Wohnung einzubrechen und sie die Polizei ruft. Daraufhin entfernten sich die drei Personen. Alle drei Personen waren ca. 45 bis 50 Jahre alt, südländisch und dunkel gekleidet.

Autohaus-Mitarbeiter zeigt Kunden bei der Polizei an

Ein Autohaus ist nicht die Polizei und dessen Mitarbeiter haben nicht dieselben Rechte. Doch reagierte ein Mitarbeiter eines Jenaer Autohauses am Mittwochabend vollkommen richtig, indem er die Polizei informierte, nachdem er einen reparierten Kleintransporter an seinen Besitzer ausgehändigt hat, obwohl das Auto abgefahrene Reifen und verschlissene Bremsen hatte. Damit war dessen Verkehrssicherheit erheblich beeinträchtigt.

Der Mitarbeiter machte den Besitzer des Autos auf die gravierenden Mängel aufmerksam, doch der wollte dennoch mit dem Transporter bis nach Rheinland-Pfalz fahren, wo er wohnte. Polizeibeamte haben das Auto wenig später an einem Parkplatz vor einem Supermarkt in Jena ausfindig gemacht und dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Dazu stellten die Beamten auch die Autoschlüssel sicher.

47-Jähriger musste nach Randalen in Gewahrsam genommen werden

Mehrfach hat ein 47-jähriger Mann in der Nacht zum Donnerstag (19.11.2015) die Polizei beschäftigt. Kurz vor Mitternacht wollte er am Holzmarkt eine Gaststätte nicht verlassen. Dazu verhalf ihm dann die Polizei. Als er dann noch in anderen Gaststätten Ärger machte und dort Hausverbot erhielt, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Dort verbrachte er den Rest der Nacht.

Mehrere Einbrüche in Jena

Zum wiederholten Mal wurde in der Nacht zum Donnerstag in ein Schnellrestaurant am Markt eingebrochen. Ziel der Täter war das Büro, dessen Tür aufgehebelt werden sollte, was jedoch nicht gelang. Dennoch entstand erheblich Sachschaden an der Tür. Mit wenigen Euro aus einer Handkasse verließen die Täter das Objekt.

Eingebrochen wurde in der Nacht auch in ein Büro in der Erich-Kuithan-Straße. In dem in der ersten Etage gelegenen Büro versuchten Unbekannte, die Tür aufzuhebeln. Dies gelang nicht. Der Sachschaden liegt jedoch bei 500 Euro.

Aufmerksamer Bürger entdeckt brennende Kerze in Friseursalon

Kurz nach 5 Uhr am frühen Donnerstagmorgen wurde die Inhaberin eines Friseursalons von der Polizei geweckt. Ein Passant hatte in ihrem Laden eine brennende Kerze bemerkt und sich zu Recht Sorgen gemacht, dass die unbeaufsichtigt brennende Kerze den Tresen, auf dem sie in einem Glas stand, in Brand setzen könnte. Die Frau ging daraufhin in ihren Laden und blies die Kerze aus.

Aus Unachtsamkeit über den Fuß gefahren

Am Fuß verletzt wurde ein 61-jähriger Mann am Donnerstagmorgen gegen 7.45 Uhr in der Lutherstraße in Jena. In einer Engstelle kamen er und ein entgegenkommender Autofahrer nicht aneinander vorbei. Der 61-Jährige stieg deshalb aus und bat den anderen Autofahrer, doch zurückzusetzen. Das hat jener auch getan, allerdings fuhr er mit dem Vorderrad seines Autos dem Mann dabei aus Unachtsamkeit über den Fuß. Der 61-Jährige wurde danach mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Pkw-Fahrerin übersah Radfahrer beim Abbiegen

An der Kreuzung Am Steinbach/Wiesenstraße stießen am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr ein Auto und ein Radfahrer zusammen. Die 58- jährige Fahrerin eines Suzuki wollte nach rechts in die Wiesenstraße abbiegen, teilt die Polizei mit. Dabei übersah sie den Radfahrer, der von rechts auf dem Radweg kam. Beim Sturz zog der Mann sich leichte Verletzungen zu. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

77-Jähriger fährt auf der A4 bewusstlos durch den Jagdbergtunnel und dann in den Straßengraben

Wie die Autobahnpolizei mitteilte, ist ein 77-jähriger Mann aus Jena am Donnerstagmittag aufgrund gesundheitlicher Ursachen im und nach dem Jagdberg-Tunnel bei Bucha auf der A4 verunglückt. Bucha. Bereits vor dem Tunnel hatte der Mann offenbar Probleme und fuhr in Schlangenlinien. Im Tunnel dann war er am Steuer seines Fahrzeuges bewusstlos zusammengebrochen. Führerlos fuhr der Wagen in Schlangenlinien weiter durch den Tunnel und touchierte einmal sogar die rechte Tunnelwand.

Nur wenige Meter nach dem Tunnelausgang kommt das Auto wieder nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Erst nach 150 Metern kommt das Auto zum Stehen. Der Mann wurde von Rettungskräften sofort ins Universitätsklinikum verbracht; es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Stürmischer Wind verhindert vermutlich Trickdiebstahl

Eine Frau teilte am Donnerstag der Polizei in Jena mit, dass gegen 11 Uhr zwei Männer bei ihr an der Haustür waren und vorgaben, dass sie von der Wasserwirtschaft seien und den Wasserdruck messen wollten. Auf diese Art erreichte einer, dass die Frau ihn in die Wohnung ließ. Danach sollte sie im Bad einige Minuten das Wasser laufen lassen. So abgelenkt und gebunden, hätte der zweite Mann Gelegenheit gehabt, sich unbemerkt von der Frau in ihrer Wohnung gründlich umzusehen und sie zu bestehlen.

Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass dies offenbar nicht passierte. Ein Windzug hatte die Wohnungstür zugeschlagen, sodass der zweite Täter nicht in die Wohnung gelangte. Der erste Täter ist ca. 35 Jahre alt, ca. 1,65 m groß, schlank und gepflegt mit südländischem Äußeren. Er sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidet war er mit einer hellen beigen Jacke und einer blauen Jeans.

Der Komplize ist ca. 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß und kräftig und Mitteleuropäer. Er war sportlich bekleidet. Beide waren mit einer großen dunklen Limousine unterwegs. Die Polizeiinspektion Jena weist darauf hin, dass in der Vergangenheit falsche Mitarbeiter auf diese Weise Bargeld oder Schmuck erbeuteten.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region