Das Beste aus dem Jena-Food-Blog LEICHTE KÜCHE: „Kartoffel-Keilchen“ oder… Alles selbstgemacht in 45 Minuten

17.09.17 • FREIZEIT & GARTEN, INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, START, UNSER JENAKeine Kommentare zu Das Beste aus dem Jena-Food-Blog LEICHTE KÜCHE: „Kartoffel-Keilchen“ oder… Alles selbstgemacht in 45 Minuten

LEICHTE KÜCHE | Kartoffel-Keilchen en détail

Sandro Herzbluth sagt von sich zwar „Kochen ist nicht mein Ding“, trotzdem stellt er sich dann doch hin und wieder an Herd oder Grill oder bespielt die Kalte Küche. Bei JEZT gibt es ab sofort jeden Sonntag ein ausgewähltes Menü , aus Sandros Jena-Food-Blog LEICHTE KÜCHE:

Ein Blog-Leser schrieb mir, meine LEICHTE KÜCHE sei sozusagen „Kochen für Faule“. Soweit würde ich nicht gehen, denn „Kochen für Faule“ heißt aus meiner Sicht, ich würde hier für Kochmuffel bloggen, die weder Gemüse putzen und schnippeln wollen, noch sich selbst an den Herd oder Grill stellen, geschweige denn Essen zubereiten oder lecker machen.

Ich gebe gerne zu, dass ich nicht der Typ bin, für den es einer Passion gleicht, Fisch zu entgräten oder dessen Leidenschaft darin liegt, alles aus Hammas „5-Elemente-Küche“ nachzukochen. Aber es ist auch richtig, dass ich ein paar Dinge selbst von Grund auf kochen kann, wobei das Prinzip immer sein sollte, dass man /ich nicht wirklich viel dafür tun muss. Nachstehend findet Ihr übrigens drei meiner Lieblings-Kochbücher, aus denen ich mir immer wieder Inspirationen hole.

Sandro Herzbluth LEICHTE KÜCHE - Kartoffel-Keilchen en détail 2

LEICHTE KÜCHE – Kartoffel-Keilchen mit Schinkenspeckwürfeln en détail

Aber nicht nur Kochbücher inspirieren mich sondern auch Rezepte aus der Familie. Wie eines von unserer „Oma Jena“, das – wie sie selbst – aus Masuren stammt oder „West-Preussen“, wie von ihrer Seite aus oft betont wird: Griebene Kartoffel-Keilchen. Und die gehen so:

Du nimmst 500 Gramm Kartoffel („mehlig kochend“), schälst und kochst sie. Während sie kochen nimmst Du 1,5 Kilo Kartoffeln („mehlig kochend“), schälst sie, reibst sie dann mit der Hand (gerne auch mit einer elektrischen Küchenmaschine) und drückst sie anschließend in einem Leinentuch / sauberen Küchenhandtuch gut aus. Die trockene Kartoffelmasse wird mit den gekochten Kartoffeln, zwei Esslöffeln Roggenmehl, einem Hühnerei und einer Prise Salz sowie ein wenig Butter gut vermengt und mit nassen Händen etwa drei Minuten lang durchgeknetet. (Hinweis: Gerne sollte man das eins, zwei, drei Mal machen, die fertigen Keilchen immer wieder kosten und so das eigene Rezept optimieren!)

Sandro Herzbluth LEICHTE KÜCHE - Am Ende werden die Kartoffel-Keilchen noch einmal kräftig umgerührt

LEICHTE KÜCHE | Am Ende werden die Kartoffel-Keilchen noch einmal kräftig umgerührt

Die fertige Masse etwa eine halbe Stunde stehen lassen und dann kleine längliche Keile / Klöße formen. Wasser in einen Topf geben, dem noch kalten Wasser zwei Esslöffel Kartoffelstärke beifügen, dann das Wasser aufkochen lassen. Während die Masse ruht und das Wasser aufkocht, den Schinkenspeck würfeln und in einer Pfanne unter der Beigabe von Butter knusprig braten. Etwa zur Hälfte der Bratzeit, kleingeschnittene Zwiebeln und Speckwürfel dazugeben.

Während das Ganze in der Pfanne fertig schmort, die Kartoffel-Keilchen in das kochende Wasser geben und nach dem Hochkommen noch etwa acht bis zehn Minuten ohne Deckel ziehen lassen. Dann die Keilchen in eine Schüssel geben, mit dem Butterfett, den Zwiebel und dem Fleisch übergießen, mit einer Pfeffermühle etwas pfeffern, schließlich kräftig umrühren und die Kartoffel-Keilchen servieren. Die weiteren Beilagen könnten sein. Frikadellen, Klopse, Würste und so weiter.

Portionen: 3 bis 5
Zubereitungszeit: alles in allem rund 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mäßig
Wohlfühlfaktor: (weil alles selbst gemacht) groß


Die ersten drei meiner Lieblingskochbücher (wobei das mittlere ein ganz spezielles ist, doch dazu später mehr…):

Jamie Oliver: Wohlfühlküche – Essen, das glücklich macht“ (deutsche Übersetzung, 408 Seiten, Dorling Kindersley, 2014) | „The Burger Lab: The Art and Science of the Perfect Burger“ (englisch, 144 Seiten, Hardie Grant Books, 2017) | „World Kitchen: Spain“ (englisch, 256 Seiten, Murdoch Books, 2010)





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena