„Bericht 01 von der Horizons-Mission“: #Astro_Alex startet heute ins All – Mit dabei hat er Musik aus Jena

06.06.18 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, START, UNSER JENA, WISSENSCHAFT, MEDIZIN & TECHNIKKommentare deaktiviert für „Bericht 01 von der Horizons-Mission“: #Astro_Alex startet heute ins All – Mit dabei hat er Musik aus Jena

Astronaut Alexander Gerst in Baikonur – Foto © DLR

(WR / Bernhard Doepfer) – „Horizons“ (auf Deutsch: „Horizonte“) heißt die neue Weltraum Mission des deutschen Astronauts Dr. Alexander Gerst (#Astro_Alex), die heute Mittag von Bajkonur im südlichen Kasachstan aus startet. Den eigenen Horizont zu erweitern, Unbekanntes zu entdecken, zum Beispiel in den vielen Experimenten, die der Astronaut auf der Internationalen Raumstation betreuen wird – darum geht es. In den Weltraum katapultiert wird Gerst mit einer Sojus FG Trägerrakete; der Flug hat die offizielle Nummer „Sojus MS-09“ und das Rufzeichen Алтай / Altai.

Ausschnitt aus dem „HYPERSPECTIVE“-Album Innenover mit dem „ISS 20“ Logo

Zum insgesamt zweiten Mal wird Alexander Gerst zur internationalen Weltraumstation (ISS) fliegen und im Herbst sogar als erster Deutscher einige Wochen lang das Kommando auf der ISS übernehmen. Und das zu einem ganz besonderen Zeitpunkt, denn unter seinem Kommando wird die Raumstation dann genau 20 Jahre im Dienst sein. Über Horizonte hinausschauen – das ist also die Idee, die im Namen der Mission steckt. Dazu passt auch eine Zeitkapsel, die Gerst mit in den Weltraum nimmt. Es handelt sich um eine Aluminiumkugel, darin befindet sich ein Datenträger, auf dem Wünsche und Zukunftsvisionen von Schülern aus Deutschland gespeichert sind. Unser Mann im All wird die Zeitkapsel im Weltraum versiegeln, nach der Rückkehr zur Erde soll sie anschließend 50 Jahre lang verwahrt und erst dann wieder geöffnet werden.

„HYPERSPECTIVE“: Die „MUSIC FOR ALEXANDER GERST“ EP und CD von Rainer Sauer

Nutzen wird Alexander Gerst aber sicherlich den Inhalt eines anderen Datenträgers. Auf ihn hat der Elektro-Musiker Rainer Sauer „Music for Alexander Gerst“ gepackt: 188 Kompositionen – eine für jeden Tag der Mission, die erst am 10. Dezember 2018 endet. Der Jenaer hatte sie in den letzten Jahren in engem Kontakt mit der Europäischen Weltraumagentur ESA für AstroAlex aufgenommen. Mit dabei ist auch Musik, die sich eine künstliche Intelligenz namens „AIMEE“ ausgedacht hat, genannt „Watcher of the Earth“.

Es ist gefällige Ambient Music, die Gerst genießenen könnte, wenn er in seiner freien Zeit in der ISS-„Cupola“ schwerelos die Erde betrachtet. Aber auch wer (noch) nicht im Weltraum ist, kann sich die „Musik für Alexander Gerst“ anhören. Letzte Woche erschien mit „2018: A Space EP“ eine erste Auskopplung der Musik, am 15. Juni 2018 wird Rainer Sauers Album „Hyperspective“ folgen – beides gibt es schließlich zum Sommeranfang auch als Download bei amazon und iTunes.

Wer den ESA-Livestream zum Start von Alexander Gerst verfolgen möchte: er beginnt bereits eine Stunde vor dem Start um 12.10 Uhr deutscher Zeit. Die Soyus MS-09 soll dann planmäßig ca. eine Stunde später um 13.11 Uhr abheben und das ist der Link zum Livestream.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »


JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region