„Neues Kulturquartier“: Multifunktionsgebäudeareal am Engelplatz wird 26 Mio. Euro kosten

11.06.18 • JEZT AKTUELL, KULTUR & BILDUNG, NEWSCONTAINER, POLITIK & URBANES LEBEN, START, UNSER JENAKommentare deaktiviert für „Neues Kulturquartier“: Multifunktionsgebäudeareal am Engelplatz wird 26 Mio. Euro kosten

Modell des Kulturquartiers am Jenaer Engelplatz von pbr Planungsbüro Rohling / Stock Landschaftsarchitekten

Seit Jahren versperren am Engelplatz Holzwände hinter den sanierten Resten des Karmelitenklosterrs die Sicht auf eine triste Brachfläche. Einem Beschluss des Jenaer Stadtrats zufolge soll hir bis in fünf Jahren ein Neubau für die Ernst-Abbe-Bücherei und der neue Standort des Jenaer Bürgerservice entstehen – Kosten rund 26 Millionen Euro.

Brache am Engelplatz im Jahre 2015. – Foto © MediaPool Jena

Auch eine Art Kulturquartier soll das Ganze werden, bestehend aus EAB, Karmelitenkloster, Schillers Gartenhaus, dem Theaterhaus und der Volkssternwarte sowie als Sommer-Pluseffekt der KulturArena Jena. Damit erfahre dieses innerstädtische Areal eine deutliche Aufwertung und Belebung, wird Jonas Zipf, Werkleiter von Jena-Kultur, in der Thüringischen Landesezeitung zitiert. Zudem wolle will die Stadt Jena mit dem Neubau am Engelplatz  eine Reihe von Mißständen und Problemen lösen. Da wären zu einen die chronischen Platzprobleme der bisherigen Ernst-Abbe-Bücherei, zweitens die Optimierung der Raumprobleme des Bürgerservice behoben und drittend, als Nebeneffekt, kann mit den Auszug der Bibliothek aus dem Seitengebäude des Jenaer Volkshauses zugleich ein weiteres Großprojekt umgesetzt werden: Jenas Kongresszentrum.

Das Gelände des geplanten Neubaus zwischen Neugasse, Engelplatz und Theaterplatz. – Foro © Stadt Jena Kristian Philler

Die Räumlichkeiten der EAB werden dafür von 2019 bis 2021 bzw. 2022 umgebaut. Deshalb muss die Abbe-Bücherei vier Jahre in ein innerstädtisches Ausweichquartier umziehen. Welches das sein wird, soll im September im Stadtrat bekannt gegeben werden. Vom Engelplatz aus gesehen, wird der zu errichtenden Neubau zwei Besuchereingänge besitzen: einen gen Holzmarkt und einen zum Parkplatz am Theaterhaus hin. Über den Zugang Holzmarkt betritt man den Bürgerservice unter anderem mit Pass-, Melde-, Führerschein- und Zulassungsstelle. Der Bibliothekseingang liegt auf Parkplatz-Seite.

Auf diesem Areal zwischen Engelplatz und Theater wird ein Neubau für die Bibliothek und den Bürgerservice entstehen. – Foto © Kartenwerk der Stadt Jena

Dass ausgerechnet die Adresse Engelplatz 1 zum neuen Standort für Ernst-Abbe-Bibliothek und Bürgerservice gewählt wurde, hängt damitzusammen, dass die Stadt Jena einst verhindern wollte, dass genau neben dem beliebten Sommerfestival der Kulturarena Wohnungen entstehen, deren Bewohner sich durch die Open-Air-Veranstaltungen vielleicht belästigt gefühlt hätten.





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

Unser Jena JEZT Online| Der Multimediablog von Radio Jena