Trixi Trias: Saurierlehrpfad wird heute eröffnet und macht die Urzeitechsen virtuell „lebendig“

26.10.18 • INTERESSANTES, JEZT AKTUELL, START, UNSER JENA, WISSENSCHAFT, MEDIZIN & TECHNIKKommentare deaktiviert für Trixi Trias: Saurierlehrpfad wird heute eröffnet und macht die Urzeitechsen virtuell „lebendig“

So könnte einst der Blick vom Jenzig ausgesehen haben, als Eiszeit-Landschaften vorherrschten. – VR-Grafik © rooom AG

(red) – Durch den Fund von Fossilien eines Sauriers im am Jenzig-Fuß kam die Idee auf, mit einem Sauriererlebnispfad vom Gembdenbach bis zum Gipfel des Berges Kindern und Erwachsenen diese Besonderheit der Region nahe zu bringen und Wissen rund um das Thema Urzeit und Saurier anschaulich zu vermitteln.

Inzwischen ist der Sauriererlebnispfad fertig erstellt worden und wird heute Nachmittag offiziell eröffnet – sein Name: Trixi Trias. Entstanden ist er in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geowissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität. Insgesamt 13 Stationen umfasst dieser außerschulische Lernort und wer den Weg hoch zum Jenzig geschafft hat, kann auf der dortigen Aussichts-Terrasse den Blick auf unser Jena genießen.

Die Stationen des Jenaer Saurierpfades Trixi Trias Grafik im Luftbild © KSJ

Diese reizvolle Sicht hat sich aber über die letzten Hunderttausende von Jahren stark verändert. Zum Beispiel in der Eiszeit, als es auf dem Jenaer Stadtgebiet einen riesigen See mit schwimmenden Eisbergen und vergletscherten Berghängen gab. Und geau diese kaum vorstellbare Situation hat das Jenaer Unternehmen „rooom AG“ nun virtuelle Wirklichkeit werden lassen.

Denn die High-Tech-Firma liefert extra für den künftigen Saurier-Erlebnis-Pfad eine virtuelle Begleitung, zu der auch das Eiszeit-Panorama gehört, das auf dem Handy- oder Tablet-Bildschirm betrachtet werden kann. Das soll ab heute ganz einfach funktionieren, wie Hans Elstner als Geschäftsführer der „rooom AG“ in der Ostthüringer Zeitung ankündigt hatte.

Solche Sauriermodelle begegnen einem demnächst am Jenaer Saurierpfad Trixi Trias – Foto © KSJ

So können Wanderer ebenso wie Schulklassen, sobald diese z. B. auf der Aussichtsplattform am Jenzig-Gipfel ankommen, den dort abgebildeten QR-Code ins Handy oder Tablet scannen, sich eine kostenfrei App herunterladen und habe dann auf dem Display einen 360-Grad-Schwenk durch die Eiszeitlandschaft vollführen.

Und genauso soll es auch an acht weiteren der insgesamt elf Stationen des künftigen Saurierpfades möglich werden, einen Blick in die Vergangnheit zu wagen. Zwar bestünden zur Einweihung am 26.10.2018 erst einmal an nur zwei Stationen des Saurierpfads Gelegenheiten für Virtual-Reality-Ausflüge, und zwar neben der Aussichtsplattform gleich zu Beginn des Auriererlebnispfades.

Zu späterer Zeit sollen weitere sieben Stationen des Saurierpfades von der Jenaer High-Tech-Firma durch virtuelle Szenen bereichert werden. An der ersten Station des Pfades in der Nähe der Gembdenbach-Brücke gibt es sogar einige spannende Saurierbegegnungen auf einer Zeit vor 250 Millionen Jahren und zwar mit jenen Chirotherium-Sauriern, der im Trias-Zeitalter das Vorbild für Trixi Trias, das Maskottchen des Jenaer Dinosaurier-Pfades war.

Und um alles noch authentischer und abenteuerlicher zu machen, sind in den virtuellen Szenen auch Geräusche der Saurier zu vernehmen, wie Olaf Schubert vom Jenaer Stadtforst berichtete, der mit seinen Mitarbeitern den Pfad betreuen wird. Nun werden noch weitere Sponsoren gesucht, um den Saurier-Erlebnis-Pfad auch möglichst schnell zu vollenden. Wer helfen möchte, der kann sich an die Stadtforst-Verwaltung, Telefon 03641 4989 471 wenden oder auch an die www.jenzig-gesellschaft.de.

Hinweis: Dieser Artikel erschien in ähnlicher Form bereits am 11.10.2018 bei JENAhoch2!





Kommentarfunktion derzeit ist geschlossen.

« »

jezt-multimediaportal-fuer-jena-und-die-region-ein-projekt-von-interjena-fuer-zonoplus

JENAhoch2| Omnichannel-Media von Radio Jena für Stadt und Region